1.Soleweltcup

Sieger des 1.Soleweltcup des FSV Silvester wurde der ESV Lok Meiningen vor der zweiten Vertretung des Gastgebers FSV Silvester die erste Mannschaft erreichte den 4.Platz

Zu den zwei vom FSV Silvester 91. e.V. Bad Salzungen organisierten Hallenturnieren für Männer und Frauen stand eine Spendenbüchse für die Spielburg am Burgsee. Am 15.01.2017 nach dem 1.Soleweltcup in der Werner Seelenbinder Halle konnte ein Betrag von 115,- € vom Vereinsvorsitzenden Ortwin Schmeling (rechts) an Organisator Marco Gratz (links) übergeben werden. Auch bei weiteren Veranstaltungen des FSV Silvester wird der Verein versuchen die Aktion weiterhin zu unterstützen.

Sieg beim Erbstromtal-Cup

Nach dem 4.Platz beim Leimbacher Ladys Cup spielte Silvester Bad Salzungen am 08.01.17 in Ruhla beim 2. Erbstromtal-Cup und konnte den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Im Teilnehmerfeld der acht Mannschaften die in zwei Gruppen spielten, setzten sich die Kreisstädterinnen mit 5:2 ( 2xHuck,Storch,Schmidt,Pabst )gegen Fischbach, 2:1 (2x Huck) gegen Mosbach I und 11:0 ( 3xHuck,4x Pabst,2x Spieß, Schmidt, Storch) gegen Barchfeld durch. Ihnen folgte der Fischbacher SV mit einem 6:0 gegen Barchfeld und einem 3:3 gegen Mosbach I als Zweiter der Gruppe A ins Halbfinale. In der Staffel B behauptete sich Stadtlengsfeld nach Siegen gegen Mosbach II (5:0), SV Arnstadt 6:0 und einem 1:1 Remis gegen Riethnordhausen als Gruppenerster, gefolgt von Riethnordhausen das Arnstadt 3:0 und Mosbach II 4:0 besiegte. Im Spiel um Platz sieben war Mosbach II knapp mit 3:2 gegen Barchfeld erfolgreich. Den fünften Platz sicherte sich der SV 09 Arnstadt mit einem 1:0 Sieg nach Neunmeter gegen Mosbach I. Das erste Halbfinale gewann Stadtlengsfeld gegen Fischbach souverän mit 4:1 und auch Silvester Bad Salzungen ließ Riethnordhausen im Zweiten beim 4:0 keine Chance. Die Tore schossen 2x Spieß, ein Eigentor und Schmidt. Riethnordhausen holte sich Platz drei durch einem eindeutigen 5:1 Erfolg über Fischbach. Weitaus spannender wurde das Finale. Silvester legte jeweils durch Tore von Pabst vor, doch Stadtlengsfeld schaffte bis zur Sirene den 2:2 Ausgleich , so dass ein Neunmeterschießen entscheiden musste. Da Babett Heiß alles hielt und Nicole Huck und Vanessa Pabst sicher verwandelten war der Sieg mit dem 2:0 unter Dach und Fach. Als beste Torschützin avancierte Nicole Huck mit acht Toren im Turnier.

Silvester: Babett Heiß, Yasmin Spieß, Lisa Storch, Annalena Schmidt, Nicole Huck, Vanessa Pabst

Vorrunde A:                Vorrunde B:

Silvester – Fischbach 5:2  Riethnordhausen – Arnstadt 3:0
Barchfeld – Mosbach I 1:3  Stadtlengsfeld – Mosbach II 5:0 
Fischbach – Barchfeld 6:0  Arnstadt – Stadtlengsfeld 0:6
Mosbach I – Silvester 1:2  Mosbach II – Riethnordhausen 0:4
Silvester – Barchfeld 11:0 Riethnordhausen – Stadtlengsfeld 1:1
Fischbach – Mosbach I 3:3  Arnstadt – Mosbach II 4:0 

1. FSV Silvester 9 18:3    1. Stadtlengsfeld 7 12:1 
2. Fischbach 4 11:8        2. Riethnordhausen 7 8:1 
3. Mosbach I 4 7:5         3. Arnstadt 3 4:9 
4. Barchfeld 0 1:20        4. Mosbach II 0 0:13 

Platz 7 Barchfeld – Mosbach II 2:3

Platz 5 Mosbach I – Arnstadt 0:1 n.9m 

HF1 Stadtlengsfeld – Fischbach 4:1

HF2 Bad Salzungen – Riethnordhausen 4:0

Platz 3 Riethnordhausen – Fischbach 5:1

Finale Bad Salzungen – Stadtlengsfeld 2:0 n.9m

Endstand:

1. FSV Silvester 91 Bad Salzungen
2. FV Eintracht Stadtlengsfeld
3. SV Concordia Riethnordhausen
4. Fischbacher SV
5. SV 09 Arnstadt
6. Mosbacher SV I
7. Mosbacher SV II
8. FC 02 Barchfeld

4. Skatturnier

Der Weihnachtsskat des FSV Silvester fand am 18.12.16 eine gute Beteiligung, denn an sechs Tischen wurde um die begehrten Punkte für die Einzel und Gesamtwertung der Achterserie gerungen. Es war ein spannendes Turnier, denn am Ende trennten die ersten drei Spieler nur wenige Punkte. Es gewann Wolfgang Will (m.) mit 2200 Punkten vor Jörg Weber(r.) vom Gastgebenden Verein , der sich 2125 Punkte erspielte. Auch Eckard Röth (l.) knackte mit 2090 Punkten als Dritter die 2000er Marke. Es folgten auf den Plätzen Dirk Siebert, Nico Battige und Gerhard Heidner. In der Gesamtwertung nach dem vierten Turnier bleibt Eckard Röth an der Spitze, gefolgt von Wolfgang Will, Gerhard Heidner, Klaus Zimmermann, Hans Günther und Helmut Scharfenberg. Das nächste Turnier wird am Sonntag den 29.01.2017 im Green Horse gespielt.

1. Soleweltcup

Nach den Umstrukturierungen der Kur und Sole Einrichtung wurde auch mit unserem Verein FSV Silvester vereinbart, nach 15 Jahren Keltencup auch hier neue Werbewege zu gehen.
Am 15.01.2017 wird nun der 1. Soleweltcup im Frauenfußball in der Werner Seelenbinder Halle ausgespielt.

solewelt

Einladung                          

Spieltag:              15.01.2017
Spielort:              Werner-Seelenbinder-Halle
Beginn:                13.00 Uhr
Spielstärke:         4 + 1 ( Auswechslungen beliebig )
Startgeld:             30 €           

Werte Sportfreunde,              

das Turnier wird mit 10 Mannschaften geplant. Wer zuerst meldet ist dabei.

Wir bitten euch bis 12.00 Uhr anzureisen , um einen pünktlichen und reibungslosen Turnierverlauf zu gewährleisten. Das spielen in der Halle ist nur in Hallenschuhen mit abriebfester heller Sohle erlaubt. Gespielt wird nach den neuen , ab 2015 gültigen FIFA-Hallenregeln ( Futsal). Eure Zu – oder Absage teilt uns bitte schriftlich oder per E-mail bis spätestens 19.12.2016 an FSV Silvester 91 Bad Salzungen e.V., Theo Neubauer-Str.81, 36433 Bad Salzungen mit. Das Startgeld überweist ebenfalls bis zum 19.12.16 auf das Konto Bank: SPK Wartburgkreis, IBAN:DE27 84055050133590 , BIC: HELADEF 1 WAK

(Verwendungszweck:   1. Soleweltcup,   Vereinsname angeben )

Die eingehende Zahlung werten wir als Zusage.

Wir freuen uns auf eure Teilnahme und verbleiben mit

sportlichen Grüssen

O .Schmeling

1.Vors.

Weihnachtsbescherung für Silvester

Das 27. Weihnachtsturnier des FSV Silvester 91 fand auch in diesem Jahr eine gute Besetzung mit sieben Mannschaften. Nachdem am Spieltag ein Team abgesagt hatte , musste der Spielplan neu geschrieben werden und es spielte jeder gegen jeden. Im Turnierverlauf wurden 76 Tore geschossen und durch die beiden Schiedsrichter Kay Nothnick und Jörg Weber musste in dem fairen Turnier nicht einmal der Karton gezeigt werden. Im Auftaktspiel trennten sich Immabreit Meiningen und Silvester Bad Salzungen I 1:1 und sollten sich im weiteren Verlauf um den Turniersieg streiten. No Name Ruhla hatte in Sven Bartko einen Vollstrecker, der die Schiedsrichterauswahl Bad Salzungen mit seinen drei Toren fast im Alleingang besiegte. Das 0:4 steuerte Karsten Gössel bei. Krummfuß Meiningen erteilte dem FC Oberrohn mit 3:0 eine erste Lektion, denn sie konnten lediglich nur noch einmal gegen Ruhla mit 1:0 gewinnen. Die zweite Silvester Vertretung begann mit einer 0:2 Niederlage gegen Immabreit, steigerte sich aber von Spiel zu Spiel und belegte am Ende einen guten vierten Platz, nur trotz des schlechteren Torverhältnisses. Silvester I konnte erst in der 8.Minute gegen Krummfuß Meiningen den Siegtreffer durch Julien Dommel erzielen. Im Stadtduell setzte sich Immabreit gegen Krummfuß Meiningen mit 0:1 durch und legte wieder vor. Die Schiedsrichterauswahl holte im fünften Spiel mit dem 2:1 Sieg gegen Oberrohn seine ersten Punkte und belegte am Ende den 6. Rang. Immabreit ließ im fünften Spiel beim 1:1 gegen Ruhla Federn und ebnete Silvester I so den Turniersieg, da sich das Team um Torhüter Phillip Konjevic gegen Oberrohn (5:0) und Silvester II (5:1) keine Blöße mehr gab. Ruhla hatte im letzten Turnierspiel noch die Möglichkeit dritter zu werden , mussten sich nach der 0:1 Niederlage gegen Silvester II aber mit dem 5.Platz zufrieden geben. Durch die Turnierleitung wurden als bester Spieler Julien Dommel von Silvester I geehrt, bester Torschütze mit 8 Treffern wurde Marvin Berg ebenfalls von Silvester I und als bester Torwart erhielt Tino Gössel von No Name Ruhla den Ehrenpreis.

Endstand:

1. FSV Silvester I 23:3 16
2. Immabreit Meiningen 15:4 14
3. Krummfuß Meiningen 11:6 9
4. FSV Silvester II 11:10 9
5. No Name Ruhla 8:10 7
6. Schiedsrichterauswahl 4:25 3
7. FC Oberrohn 4:18 3

Silvester I : P.Konjevic, A.Blaurock, M.Berg, J.Dommel, N.Mattusch, F.Wicklein
Immabreit Meiningen: Röhlich, A.Delilez, Bauer, P.Delilez, Kirsch, Sterzing, Papst
Krummfuß Meiningen: Hildebrand, Bratz, Blatt, Fröde, Walther, T.Neumann, D.Neumann, Brack
Silvester II: Reum, Peteseim, Rübsam, Fröhlich, M.Konjevic, Hohmann
Ruhla: Bartko, Wolf, Schiemann, Lohfing, K.Gössel, Schröder, T.Gössel
Schiedsrichterauswahl: Grob, Jendrusiak, Leining, Hanke, Sell, Lehmann, Blancard, Kessler
Oberrohn: Graf, Herzog, Tauschke, Ihling, Varga, Lorenz, Fritz

 

Sieg im Nachholer

Gegen den Tabellenletzten SSV Schlotheim mussten die Silvester Frauen am vergangenen Sonntag noch einmal auf den Rasen des Werraenergie Stadions um das Fußballjahr mit dem Nachholspiel des 10. Spieltages abzuschließen. Da sich Silvester gegen Schlotheim auch in den zurückliegenden Spielen meistens schwer getan hat, war es auch diesmal nicht anders. Zwar waren die ersten Möglichkeiten auf Silvester Seite doch zwingend war das nicht. Dagegen hatten die Gäste in der 20.Minute Pech, als ein Heber über Babett Heiß nur den Außenpfosten traf. Anna Lena Schmidt erlöste ihr Team und den Silvester Anhang in der 22.Spielminute mit ihrem Schuss zum 1:0 aus Nahdistanz. Silvester legte nach und hatte Chancen in der 24. und 32.Minute zur Resultats Erhöhung. Mit dem knappen 1:0 Pausenstand wurden die Seiten gewechselt. Auch danach bestimmte Silvester weitgehend das Spielgeschehen, scheiterte jedoch immer wieder an der eigenen Abschlussschwäche. Katrin Ströder und Vanessa Pabst prüften in der 49. und 58. Minute Linke im Gästetor, bevor Ströder dann in der 63.Spielminute, nach schöner Vorarbeit von Denise Baumhämmel, den fälligen 2:0 Vorsprung herausschoss. Eine Riesenchance zum Anschlusstreffer hatten die Gäste noch in der 75.Minute, doch Heiß war auch in dieser Situation wie so oft Herr der Situation. So konnte Silvester mit 14 Punkten und einem Polster von 10 Punkten auf die Abstiegsplätze in die Winterpause gehen. Am Sonntag nimmt Silvester am gut besetzten Hallenturnier in Leimbach teil und beginnt nach den Feiertagen mit der Vorbereitung auf den 1.Solewelt Cup und die anstehenden Hallenmeisterschaften.

Silvester: Heiß, Storch, Huck, Pabst, Baumhämmel, Ströder (Petter 80.), Schmidt, Kallenbach, Hugk, H.v.Almsick, Göbel (Spieß 46.)

Schlotheim: Linke, Mindt (Schreiber 46.), Arnholdt, Fernschild, Eichentopf, Pleßmann, Gaspar, Schröter, Seifert, Möse, Krumbein

Tore: 1:0 Schmidt (22.), 2:0 Ströder (63.)

Schiedsrichter: Oswin Bernhardt

Zuschauer: 20

Mühsamer und glücklicher Punkt

Erst am Sonntagvormittag wurde die Bespielbarkeit des Rasenplatzes im WES durch die Platzkommission genehmigt. Somit konnte das erste Spiel der Rückrunde in der Frauen Verbandsliga gegen den TSV Sundhausen gespielt werden. Nach dem knappen 1:0 Hinspiel Sieg der Randgothaer, in dem Silvester aufgrund der Spielanteile mindestens auch einen Punkt verdient hätte, war es nach der Betrachtung des gesamten Spiels ein mehr als glücklicher Punktgewinn für die Kurstädterinnen, denn sie brachten im Verlaufe der 90 Minuten recht wenig zustande. Die Gäste kamen besser in das Spiel, eroberten sich die Bälle im Mittelfeld und hatten die erste Großchance in der 13.Minute durch Theresa Letsch, die nach Zuspiel von Juliane Klein aber an Babett Heiß scheiterte. Weitere Distanzschüsse von Marta Teresa Chmiel und Carolin Frohl landeten neben dem Silvester Tor. Silvester spielte gute Entlastungsangriffe über die linke Außenbahn und hatte mit den Eingaben von Yasmin Spieß vorwiegend auf Susi Kirchner einige Möglichkeiten. In der 35.Spielminute wurde Chmiel vor der Strafraumgrenze gefoult und den fälligen Freistoß brachte Laura Schwarz in den Strafraum, konnte dort nicht aus der Gefahrenzone gebracht werden und Aileen Köhler stocherte den Ball zur 0:1 Führung über die Linie. Dieser Rückstand motivierte die Silvester Mädchen und stellten mehr Gleichwertigkeit her, die dann auch in der 42.Spielminute nach Abstimmungsfehlern in der Sundhäuser Abwehr durch Susi Kirchner mit einem Distanzschuss aus gut zwanzig Metern mit dem 1:1 Ausgleich belohnt wurde. Nach dem verdienten Pausentee wurde der Drück der Gäste stärker und sie suchten vehement die Entscheidung zu ihren Gunsten. Silvester war ausschließlich in der eigenen Hälfte gebunden und konnte kaum Entlastungen her stellen. Da aber auch die gegnerischen Stürmerinnen ihre zwar gut vorbereiteten Angriffe nicht konsequent zu Ende spielten, manchmal zum Glück für Silvester auch Latte und Pfosten im Weg standen oder Heiß auf dem Posten war, kann man die Enttäuschung auf Sundhäuser Seite verstehen, nur mit einem Punkt nach Hause fahren zu müssen. Auch die letzte Aktion im Spiel als drei Sundhäuser Spielerinnen in der 89.Minute zum Ball gingen, Babett Heiß aber nach Auffassung von Schiedsrichter Altmann behindert wurde und so der Kopfballtreffer von Christin Bley nicht anerkannte war symthomatisch und Silvester hätte sich nicht beschweren müssen als Verlierer vom Platz zu gehen.  Am 11.12.16 , sollte es das Wetter zulassen, wird das ausstehende Nachholspiel gegen den SSV Schlotheim um 14.00 Uhr im Werraenergie Stadion gespielt.

Silvester: Heiß, Petter, Spieß, Storch, Huck, Schmidt, Pabst, Baumhämmel, Kirchner (Ströder 46.), Schiefner, Hugk

Sundhausen: Drehmann, Klein, Letsch (Schilling 46.), Köhler (Hildebrandt 79.), Frohl, Chmiel, Schwarz, Brand, J.Klein, Kaestner (Bley 46.),Bergmann

Tore: 0:1 Köhler (35.), 1:1 Kirchner (42.)

Schiedsrichter: Altmann

Zuschauer: 30

4. Doppelkopfturnier

Das vierte Doppelkopfturnier des FSV Silvester 91 nahm einen knappen Ausgang. Erst mit dem letzten Spiel der zweiten Runde sicherte sich Hans-Jürgen Hobert (m.) für 2180 Punkte den Siegerpreis, mit 10 Punkten Vorsprung vor Günter Schmidt 2170 (r.) und dem Dritten Klaus Möller (l.) mit 1700 Punkten. Die Gesamtwertung übernahm Hans-J. Hobert mit 6930 Punkten vor Günter Schmidt, Heiko Bonnawitz, Steffen Reum, Ralph Hildebrandt und Hans Günther. Das nächste Turnier wird am 14.01.2017 ab 15.00 Uhr im Green Horse gespielt.

4dk