4. Doppelkopfturnier

Knapper Ausgang beim Weihnachts – Doppelkopf !

Beim Weihnachtsturnier im Doppelkopf des FSV Silvester 91 gab es auf den Podestplätzen knappe Ergebnisse. Mit ganzen zehn Punkten Vorsprung sicherte sich Günter Schmidt(m.) den Turniersieg. Seine 2290 Punkte reichten, um Manuel Berbalk (l.) mit seinen 2280 Spielpunkten auf den zweiten Platz zu verweisen. Dritter wurde mit 2100 Punkten Herbert Kästner (r.). Auf den Plätzen 4-6 folgten Steffen Reum, Hans Jürgen Hobert und Mario Knaak. In der Gesamtwertung nach vier Turnieren führt weiter Marko Rexhäuser, vor Günter Schmidt, Herbert kästner, Hans Jürgen Hobert, Doris Heidt und Ralph Hildebrandt. Das erste Turnier im neuen Jahr wird am 05.01.2019 ab 15.00 Uhr im Green Horse gespielt.

Weihnachtswünsche

Der Vorstand des FSV Silvester 91 e.V.

Bad Salzungen wünscht allen

Vereinsmitgliedern und ihren Familien,

unseren Sponsoren, Freunden und den

treuen Zuschauern eine besinnliche

Adventszeit, Frohe Weihnachten und

ein gesundes neues Jahr 2019 !

Wir laden ein zur Weihnachtsfeier !

Am 18.12.18 ab 18.00 Uhr – Gymnastikgruppe in das „GREEN – HORSE„

Am 22.12.18 ab 18.00 Uhr– Alle anderen Mitglieder und Sponsoren in die

Gaststätte „ Green Horse „

Bad Salzungen, im Dezember 2018

O.Schmeling

Vors. FSV Silvester 91

Mitgliederversammlung 2018

Liebe Sportfreunde, liebe Vereinsmitglieder,

der Vorstand des FSV Silvester 91 Bad Salzungen lädt euch für den 22.12.2018 zur Mitgliederversammlung in die Vereinsgaststätte „Green Horse“ in Bad Salzungen ein.

Beginn: 18.00 Uhr

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Ladung
  3. Feststellung der Beschlussfähigkeit
  4. Genehmigung der Tagesordnung
  5. Bericht des Vorsitzenden
  6. Bericht des Kassenwartes
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Verschiedenes

Im Anschluss laden wir zur gemeinsamen Weihnachtsfeier ein.

Mit sportlichen Grüßen

O.Schmeling

Vorsitzender FSV-Silvester

3. Skatturnier

An acht Tischen wurden die Sieger und Platzierten des dritten Skatturniers des FSV Silvester ermittelt. Den Sieg am 24.11.2018 trug Ralf Denner (m.) mit sehr guten 2603 Punkten davon und distanzierte den Zweitplatzierten Karl Heinz Dietzel (l.), der auf 2056 Punkte kam deutlich. Auf dem dritten Platz rangierte sich Gerhard Heidner (r.) ein, dem 2032 Punkte gut geschrieben wurden. Olaf Weber mit 2019, Helmut Scharfenberg mit 1989 und Wolfgang Will mit 1913 Punkten folgten auf den Plätzen. Die Gesamtwertung behauptete Werner Göcking, vor Helmut Scharfenberg, Karl Heinz Dietzel, Manfred Friedrich, Volkhard Vogt und Gerhard Heidner. Der Weihnachtsskat wird zwischen den Jahren am 29.12.2018 um 13.30 Uhr im Green Horse ausgespielt.

3. Doppelkopfturnier

Hans Günther (m.) heißt der Sieger des dritten Doppelkopfturniers des FSV Silvester 91, das am 18.11.2018 im Green Horse ausgespielt wurde. Er gewann mit 2000 Punkten knapp vor Günter Schmidt ( r.), der sich 1950 Punkte erspielte. Den dritten Platz mit 1830 Punkten belegte Marko Rexhäuser (l.). Es folgten auf den Plätzen 4-6 Herbert Kästner, Hans Jürgen Hobert und Karl Heinz Dietzel. In der Gesamtwertung nach drei von acht Turnieren führt Marko Rexhäuser, vor Doris Heidt, Hans Jürgen Hobert, Ralph Hildebrandt, Günter Schmidt und Herbert Kästner. Das Weihnachtsturnier wird am 09.12.2018 um 15.00 Uhr im Green Horse ausgetragen.

Einladung Weihnachtsfeier

Hiemit laden wir alle Mitglieder am 22.12.2018 ab 18 Uhr zu unserer Weihnachtsfeier
in der Vereinsgaststätte „Green Horse“ Bad Salzungen recht herzlich ein !

Um eine ungefähre Planung für die Essensversorgung und Sitzplanung mit der Gaststätte absprechen zu können
würden wir uns freuen wenn ihr euch dazu bei uns per eMail oder Telefon anmelden würdet.

Meldungen an Ortwin Schmeling Tel.: 03695 / 601625 Mob.: 0170 / 2250820 eMail o.schmeling@gmx.de

Vielen Dank !

Ergebnis im Rahmen

Zum ersten Heimspiel der Rückrunde des TSV Sundhausen war der FSV Silvester Bad Salzungen zu Gast an der Trügleber Straße. Das letzte Aufeinandertreffen fand in einem gemeinsamen Spiel aus Anlass des Fußballjubiläums in Brotterode gegen den USV Jena statt das mit einem achtbaren 1:1 endete. Das vom Gastgeber ernannte Top Spiel, Erster gegen Dritter, konnte zumindest auf Silvester Seite nicht dazu beitragen, mussten die Neetz Schützlinge nach einer kurzfristigen Absage nur mit zehn Spielerinnen auflaufen. Dementsprechend war natürlich auch die taktische Variante entsprechend ausgegeben und man merkte allen trotz Einsatzbereitschaft an, sich entscheidend in den wenigen Aktionen durchzusetzen. Sundhausen konnte schon in der siebten Minute in Führung gehen, als nach einer genauen Flanke von Kristina Stötzel auf Theresa Letsch sie den Ball perfekt annahm und zum 1:0 unter die Latte einschoss. Das gab natürlich Auftrieb, konnte aber in der Folge nicht in weitere Tore umgemünzt werden, auch weil sich Silvestermit aller Macht und Kraft dagegen stemmte. Die zweite Spielhälfte war ein ähnliches Abbild der ersten Halbzeit. Zwar lies Sundhausen den Ball und Gegner laufen, scheiterten aber an der eigenen Chourage und Tempo in den Angriffen, um Silvester ernsthaft in Gefahr zu bringen. Bis zur 61.Minute hielt Silvester sein Tor weiter rein, ehe Luisa Brand nach Zuspiel von Sandra Drehmann zum 2:0 einschoss. Es folgte weiter ein zähes Spiel ohne Höhepunkte und eine weitere Silvester Spielerin musste den Platz verlassen. Zu neunt wurde das Spiel zu Ende gebracht und mussten mit starker Gegenwehr nur noch den Treffer zum 3:0 Endstand in der 79.Spielminute durch Kristina Stötzel hinnehmen. Da die Verfolger von Silvester sich gegenseitig die Punkte abnahmen, überwintern die Kreisstädter auf dem dritten Platz.

Sundhausen: Curth, Hildebrandt, Wolf, Schleif (Reschke 60.), Letsch (Kastner 67.), Frohl, Stötzel, Brand, Klein, Drehmann, Hartmann (Bley 67.)

Silvester: Heiß, Pabst, Baumhämmel, Mittelsdorf, Schiefner, Ißle, Schmidt, Storch, Gazda, Marx

Tore: 1:0 Letsch (7.), 2:0 Brand (61.), 3:0 Stötzel (79.)

Schiedsrichter : Max Graf

Zuschauer : 51

 

Arbeitssieg !

Trotz vieler personeller Sorgen hat sich die Mannschaft des FSV Silvester 91 im Landesklassespiel gegen den Mosbacher SV mit 2:0 durchgesetzt. Im letzten Heimspiel der ersten Halbserie der Frauen Landesklasse versuchte Silvester nach dem Anpfiff das Spiel zu bestimmen, so mit einer Aktion in der 2.Minute über die linke Außenbahn, doch den Ball, nach einer Eingabe von Anne Hugk konnte Anne Marx nicht im Tor unterbringen. Doch Mosbach versteckte sich nicht, sondern hatte selbst ebenfalls Möglichkeiten, so in der 5.Minute durch Jessica Baumgärtner, doch sie stand im Abseits. Nach einem Steilpass aus dem Mittelfeld konnte Caroline Ullrich allein auf Nadine Ballenthin zu laufen, brachte den Ball jedoch nicht an ihr vorbei. Schon hier deutete sich ein Manko des Spiels an, denn die Chancenverwertung an diesem Nachmittag war schon sehr fahrlässig. Dazu kam auch noch das Quentchen Pech, als ein Freistoß von Marx aus gut 25 Metern in der 16.Spielminute an den Querbalken klatschte, aber auch niemand zum Abstauben bereit stand. Aber auch unnötige Abspielfehler brachten den Gegner immer wieder in eine Angriffsposition, die jedoch souverän geklärt wurden. Wieder war Ullrich in der 25.Minute durch und spitzelte das Streitobjekt diesmal an der Torfrau, aber auch am linken Pfosten vorbei. Mosbach hatte in der 35.Minute den Führungstreffer vor Augen, als Baumgärtner diesmal auf rechts den Ball bekam und aus 18 Metern abzog, aber Babett Heiß parierte großartig . Nach einem Eckstoß in der 43.Minute unterschätzte Ballenthin den Ball im Fünfmeterraum und auch diesmal war das Tor wie zugenagelt. Zwei Freistöße kurz vor der Pause waren die letzten Aktionen von Silvester, die beide von Marx und Susanne Kirchner knapp übers Tor geschossen wurden. Im zweiten Spielabschnitt wurden zunächst zwei gute Möglichkeiten von Vanessa Mittelsdorf und Ullrich sowie nach einem Eckball registriert, die aber nichts einbrachten. In der 51.Minute gab es Freistoß für Silvester nach einem Foul in aussichtsreicher Position. Anne Marx zirkelte den Ball über die Mauer unhaltbar ins linke obere Eck zur überfälligen 1:0 Führung. Eine Ecke in der 64.Spielminute hoch hinein geschlagen, konnte Ballenthin erst im zweiten Zufassen unter Kontrolle bringen. Zwei Minuten später wurde Nicole Vogel mit einem Steilpass geschickt, war aber im eins zu eins nur zweiter Sieger gegen Babett Heiß. Beide Teams hatten bis zur 75.Minute weitere Möglichkeiten durch Mittelsdorf, Marx, Ullrich und Vogel, konnten aber leider nichts zur Resultats Verbesserung beitragen. Ein weiterer Standard von der Strafraumlinie brachte dann die Spielentscheidung. Der Freistoß von Marx wurde zunächst abgewehrt, aber im Nachschuss war sie dann zum 2:0 erfolgreich. Ein weiterer Lattentreffer in der 81. und ein Schuss von Ullrich in der Schlussphase brachten nichts mehr ein. Hervorzuheben ist der Auftritt der jungen Alina Ißle, der an diesem Tag eine ganz starke Leistung auf der rechten Abwehrseite bescheinigt werden muss. Ein verdienter Sieg, der Silvester im Spitzentrio belässt. Am 11.11. muss Silvester zum Spitzenreiter nach Sundhausen reisen und will sich dort so teuer wie möglich verkaufen.

Silvester: Heiß, ißle, Schmidt, Ullrich, Marx, Pabst, Baumhämmel, Kirchner, Hugk, Mittelsdorf, Schiefner

Mosbach: Ballenthin, Baumgärtner (Dollinger 64.), Linke, Probst (Bischoff 72.), Marbach-Langosch, Phieler, Vogel, Siebert, Dulsky, Kiesewetter, Stahlbock

Tore: 1:0, 2:0 Anne Marx (51.75.)

Schiedsrichter: Marco Tanner

Zuschauer: 20

 

Freizeitturnier

Einladung zum 29.Weihnachts Freizeitturnier

Der FSV Silvester 91 Bad Salzungen veranstaltet am 15.12.2018 ab 10.00 Uhr sein 29.Weihnachtsturnier für Freizeitmannschaften in der Werner Seelenbinderhalle. Dazu können sich Mannschaften bis zum 01.12.18 anmelden bei Ortwin Schmeling, Theo Neubauerstr.81, 36433 Bad Salzungen. Ruf: 03695-601625 oder 01702250820 auch per E-Mail: o.schmeling@gmx.de

Die Startgebühr beträgt 25.-€. Die Turnierunterlagen werden am Spieltag übergeben.

Starker Auftritt der E-Juniorinnen

Am Samstag war der FFC Saalfeld Gastgeber für das 3.Landesturnier der E-Juniorinnen auf dem Lok Sportplatz. Neben dem Gastgeber Saalfeld waren der FFV Erfurt, FC Einheit Bad Berka, VfB Oberweimar, ASV Erfurt, AG Kennedy Schule und der FSV Silvester 91 Bad Salzungen am Start. Dabei zeigten die Schützlinge von Trainer Edgar Huck und Christopher Unkart einen super Auftritt und gewannen bei der ersten Teilnahme das Turnier ungeschlagen und ohne Gegentor. Die erste Begegnung gegen den ASV Erfurt wurde eine eindeutige Angelegenheit beim 5:0 Sieg. Zweimal Alina Holleck, Hanna Rudolph, Emma Cyrus und Frida Albrecht trafen für Silvester. Auch die zweite Partie gegen den VfB Oberweimar ging mit 5:0 ebenso klar an die Silvester Mädchen, wobei Holleck zwei weitere folgen ließ, ebenso zweimal Cyrus und Leonie Wilhelm. Auch der FFV Erfurt hatte keine Mittel die Silvester Mädels zu stoppen und kamen mit 6:0 unter die Räder. Drei Tore von Cyrus, zwei von Holleck und einmal Wilhelm waren erfolgreich. Etwas ruhiger ging man das Spiel gegen die Kennedy Schule Erfurt an und jeder wollte sich als Torschütze probieren. Am Ende stand ein 3:0 Sieg zu Buche, den Cyrus, Rudolph und Albrecht herausschossen. Auch die Saalfelder Mädchen mussten die Überlegenheit von Silvester anerkennen, denn der klare 7:0 Erfolg durch Cyrus, Rudolph, Holleck und Albrecht war eindeutig. Im letzten Turnierspiel gegen Bad Berka hätte Silvester schon ein Remis gereicht, doch Hanna Rudolph schoss nach sechs Minuten den 1:0 Sieg heraus und machte Platz eins perfekt.

Ergebnis:

1. FSV Silvester 27:0 18
2. Bad Berka 7:1 15
3. ASV Erfurt 4:6 10
4. VfB Oberweimar 3:7 8
5. Kennedy Schule 2:7 7
6. FFV Erfurt 1:12 1
7. Saalfeld 0:11 1

In der Gesamtwertung nach drei Turnieren rangiert Silvester auf Platz drei, hinter Bad Berka und dem ASV Erfurt.

Gesamt nach drei Turnieren:

1. Bad Berka 19:2 33
2. ASV Erfurt 12:7 25
3. FSV Silvester 91 27:0 18
4. Oberweimar 6:7 17
5. Kennedy Schule 5:11 12
6. FFV Erfurt 3:21 7
7. Saalfeld 1:25 3

Silvester: Alina Holleck (7 T.), Hanna Rudolph (5 T.), Emma Cyrus (10 T.), Frieda Albrecht (3 T.), Leonie Wilhelm (2 T.), Annika Häfner, Angelina Schneider, Liana Lange, Sharico Noami Prietzel