F-Juniorinnen

Am heutigen Samstag wurde im Werra-Energie-Stadion das 2.Landesturnier der F-Mädchen ausgetragen. Vom Wetter nicht gerade begünstigt, hatte der FSV Silvester als Ausrichter mit FC Einheit Bad Berka, Kali Werra Tiefenort und drei Mannschaften vom Gastgeber ein Fünferfeld am Start, was aber kein gutes Licht auf die Nachwuchsarbeit der übrigen Vereine im Frauenspielbetrieb des TFV wirft und man braucht sich dann auch nicht zu wundern, wenn Mannschaften wegen mangelndem Nachwuchs die Segel streichen müssen. Bei einer Spielzeit von 10 Minuten nach Funino Regeln, waren schöne Spielzüge zu verzeichnen und insgesamt landete der Ball 61 mal im Netz der Kleinfeldtore. Silvester I konnte alle vier Spiele gewinnen, dreimal war Silvester II erfolgreich und je einmal gewann Tiefenort und Bad Berka, während Silvester III diesmal leer aus ging. In dieser Altersklasse wird nach den Fair Play Liga Regeln 3 gegen 3 gespielt und so waren alle die „Sieger“. Der Vertreter des TFV Ortwin Schmeling dankte allen Mädchen und ihren Trainern*innen, dem Gastgebenden Verein FSV Silvester 91 mit den Muttis für die Organisation und gute Versorgung. Alle Mannschaften erhielten eine Teilnehmer Urkunde und ein paar Süßigkeiten. Unterstützt wurde das Turnier von Schwarz-Nature+Sports+Urban und der LVM.

Silvester spielte mit:
Charlotte Beck,Viona Voigt,Lisa Brenn,Johanna Danz,Leonie Wilhelm,Mara Rug, Vanessa
Wiese,Lotte Richter, Sofia Kachel

Unsere F-Juniorinnen mit den neuen Trikots von Car Union, die wir beim Wettbewerb gewonnen haben.

Punkteteilung nach Rückstand !

Kein leicht zu bespielender Rasenplatz und der ständig unterbrochene Spielrhythmus durch
Verlegungen waren keine guten Voraussetzungen zum angesetzten Spiel in der Frauen Verbandsliga
gegen den SV Einheit Breitenbach. Deshalb ist das am Ende erzwungene Remis völlig verdient.Das
hatten sich Spielerinnen und Trainer am für den FSV Silvester 91 erst dritten Spieltag anders
vorgestellt, denn schon in der dritten Spielminute im Heimspiel gegen den SV Breitenbach leistete
sich die Silvester Keeperin einen Lapsus bei einem Pressschlag den Lea Barann gewann und den Ball
zum 0:1 einschob. Das zeigte offensichtlich Wirkung im weiteren Spielverlauf, denn obwohl sich
etliche Möglichkeiten erarbeitet wurden, war man nicht in der Lage das Streitobjekt im gegnerischen
Tor unter zu bringen. In der 24.Spielminute landete ein Steilpass wieder hinter die Silvester Abwehr
und abermals Barann zog aus 18 Metern ab, Heiß parierte zunächst stark, konnte den Nachschuss
zum 0:2 aber nicht verhindern. Das war ein arger Dämpfer und es machte sich schon etwas
Ratlosigkeit breit. Bei den Bemühungen um die Resultatsverbesserung standen den Silvester
Kickerinnen zudem in der 30. Spielminute nach einer Eingabe von Susanne Kirchner und dem
anschließenden Kopfball von Luisa Preißel die Querlatte und beim Schuss von Kirchner in der
34.Minute der Pfosten im Weg. Doch kurz vor der Pause wieder ein vertändelter Ball an der
Strafraumlinie und das was an diesem Tag Breitenbach am besten konnte, nämlich aus drei Chancen
drei Tore zu schießen, demonstrierte Johanna Birkefeld in der 41.Minute. Viel Arbeit für Trainer
Michael Rößler in der kurzen Halbzeitpause um die Mannschaft aufzurichten. Offensichtlich hatten
die Ansagen Wirkung gezeigt. Denise Dupke leitete die Aufholjagd in der 49. mit einem
sehenswerten Treffer unter die Querlatte ein. Weitere Chancen für Silvester nun im Minutentakt
durch Dupke, Preißel Kirchner und Klinzing, doch es dauerte bis zur 68.Minute in der Melina Klinzing
aus der Distanz zum 2:3 Anschlusstreffer traf. Es war nur noch eine Frage der Zeit bis der Ausgleich
fällt, doch ein fatales Abspiel aus der Abwehr in die Füße des Gegners bestrafte Johanna Busch in der
76. Minute mit dem 2:4 für die Gäste. Damit schien das Spiel gelaufen zu sein. Doch ein unbedingter
Willen der Mannschaft das Spiel noch zu drehen und die Übersicht mit einem Doppelpack von
Susanne Kirchner in der 86. und 87.Spielminute bescherte Silvester Bad Salzungen noch ein
verdientes 4:4 Unentschieden. Das nächste Spiel, wenn es denn stattfindet, weil schon ein weiterer
Verlegungsantrag vorliegt, wäre am 24.10.21 zu Hause gegen SV Dingelstädt.

Silvester: Heiß,Amthor(Schmidt68.),Storch,Preißel (Römhild69.),Dupke,Kirchner,Klinzing, Kallenbach,
Hugk,Günther,Schiefner

Breitenbach:
Kaufmann,Busch,Andreas,Ertmer,Birkefeld,Barann,Himmer,Lu.Roth,Li.Roth,Hentrich,Pietsch

Tore: 0:1,0:2, Barann (3. 24.), 0:3 Birkefeld (41.), 1:3Dupke (49.), 2:3 Klinzing (68.), 2:4 Busch (76.),
3:4,4:4, Kirchner (86.87.)

Schiedsrichter: Frank Stein
Zuschauer: 20

2. E-Juniorinnen Landesturnier

Zum zweiten Landesturnier der E-Juniorinnen mussten die Silvester Mädchen nach Weimar reisen
und spielten dort ein gutes Turnier. Deutliche Steigerungen in allen Belangen waren ersichtlich.
Das erste Spiel ging zwar gegen Oberweimar mit 0:2 verloren, man hatte aber auch eigene
Chancen. Gegen Mitfavorit Bad Berka und die Kennedy Schule folgten ein 1:1 (Tor für Silvester
durch Johanna Danz) und ein torloses Remis. Im vierten Spiel konnte Saalfeld durch Verletzungen
nur in Unterzahl antreten, sodass sich zwei Mädchen von Silvester bereit erklärten der Mannschaft
zu helfen, Fair Play in Aktion. Der Sieger hieß am Ende FSV Silvester durch ein Tor von Charlotte
Beck. Insgesamt eine zufriedenstellende Leistung der Mädchen, die diese beim nächsten Turnier am
09.10.21 in Saalfeld untermauern können.

Ergebnisse:
Oberweimar – Saalfeld 0:3
Kennedy Schule – Bad Berka 0:2
FSV Silvester 91 – Oberweimar 0:2
Saalfeld – Kennedy Schule 0:0
Bad Berka – FSV Silvester 91 1:1
Kennedy Schule – Oberweimar 0:3
Saalfeld – Bad Berka 1:0
FSV Silvester 91 – Kennedy Schule 0:0
Bad Berka – Oberweimar 2:1
Saalfeld – FSV Silvester 91 0:1

Endstand:
1. FFC Saalfeld 4:1 7
2. FC Einheit Bad Berka 5:3 7
3. VfB Oberweimar 6:5 6
4. FSV Silvester 91 Bad Salzungen 2:3 5
5. Kennedy Schule Erfurt 0:5 2

für Silvester kam zum Einsatz:
Charlotte Beck,Zoe Dietzel,Robin Seidler,Lilly Brenn, Lisa Brenn,
Melissa Riedel,Elly Munkelt,Maya Rug,Viona Voigt,Johanna Danz,
Martha Bräuning

1. Skatturnier

Am Sonntag wurden an vier Tischen die Karten zum ersten Skatturnier der achter Serie 2021/22 des FSV Silvester 91 im Green Horse angemischt. Die Siegprämie nahm mit 2078 Punkten Karl-Heinz Dietzel (m.) entgegen. Platz Zwei erspielte sich mit 1978 Punkten Harald Mente (l.) vor Manfred Friedrich mit 1853 Spielpunkten. Es folgten auf den Plätzen Frank Schild, Günther Schmidt und Hans Günther. Das nächste Skatturnier wird am 24.10.2021 ab 13.30 Uhr im Green Horse gespielt.

C-Juniorinnen

Im Auswärtsspiel beim VfB Oberweimar landeten die C-Juniorinnen des FSV Silvester 91 einen souveränen 6:1 Sieg. Zwei mal traf Emma Cyrus und Letitzia Mühlenbeck und je ein Tor steuerten Alina Holleck und Kim Hollenbach bei.

Auch die F-Juniorinnen im Wettkampf !

Das erste Landesturnier der F-Juniorinnen wurde am Wochenende in Bad Berka ausgetragen. Leider hatten nur der Gastgeber ( 4 Teams ) und FSV Silvester 91 ( zwei Teams ) gemeldet. Gespielt wurde nach den Funino Regeln mit drei gegen drei Spielerinnen. Dabei konnte die erste Mannschaft von Silvester alle ihre fünf Spiele siegreich gestalten. Auf den Plätzen folgten die Mannschaften Berka II, Berka I, Berka IV,Silvester II, und Berka III. Das nächste Turnier wird am 02.10.21 in Weimar gespielt. Die Tore für Silvester schossen : Viona Voigt 10, Charlotte Beck 8, Emma Mötzing 1, Mara Rug 1, Ella Schwarz 1, Sophie Kachel 1,
1. FSV Silvester I 2. B.Berka II 3. B.Berka I 4. B.Berka IV
5. FSV Silvester II 6. B.Berka III
19:1 15 8
23:4
11:10 8 6:13 5 3:6 3 2:23 1

Mit vollen Einsatz !


Das zweite Spiel des FSV Silvester beim SV Concordia Riethnordhausen stand schon vor der Abfahrt unter keinem günstigen Stern, denn Trainer Michael Rößler stand gerade einmal eine komplette Elf zur Verfügung. Das zweite Fragezeichen zeigte sich schon beim Aufwärmen, als eine alte Verletzung bei Luisa Preißel aufmuckte. Silvester machte von Beginn an Druck und konnte schon in der 5. Spielminute jubeln, als ein direktes Zuspiel Denise Dupke erreichte und sie den Ball an Stefanie Stoll vorbei zum 0:1 einschoss. Dieser Schnellstart reichte am Ende aus die drei Punkte unter Dach und Fach zu bringen. Denn zum Leidwesen aller musste schon in der 10. Minute Preißel verletzt den Platz verlassen und Silvester war nun bis zum Spielende in Unterzahl gefordert, diesen kappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Hierbei ergänzten sich Jung und Alt genial, denn nicht einen Ball musste Babett Heiß im Silvester Kasten halten. Auch die zwei frischen Kräfte Laura Wolf und Michelle Thomas auf Seiten der Gastgeber vermochten nichts zu ändern. Silvester agierte clever und mit viel Willen und steht hinter Meiningen punktgleich in der Tabelle auf Platz zwei. Bis zum nächsten Heimspiel am 10.10.21 gegen Einheit Breitenbach bleibt Zeit sich zu generieren, um mit einem breiteren Aufgebot auflaufen zu können.

Riethnordhausen: Stoll,Scholzen,Dietrich,Hörpel,Quittschreiber, Straube (Wolf 46.),M.Kraft,J.Kraft,Stöhr,Gold, Pfeiffer (Thomas 56.)

Silvester: Heiß,Ißle,Amthor,Winkler,Schmidt,Dupke,Preißel,Kallenbach,E.Römhild,Günther,Pirl

Tore: 0:1 Dupke ( 5.)

Schiedsrichter: Leo Radke

Zuschauer: 10

Sieg mit Fragezeichen !


Nach langer Auszeit startete die Verbandsliga der Frauen am Sonntag in die Saison 2021/22 und
kann hoffentlich zu Ende gespielt werden. Gegner der Silvester Frauen im Werraenergie Stadion
war das Team des EFC Ruhla. Trotz des klaren Erfolges waren einige Baustellen im Silvester Spiel
unverkennbar. Bedingt durch die nicht optimale Vorbereitungsphase, auch mit nur einem Testspiel,
war zum Teil noch etwas Sand im Getriebe. So konnten nicht alle einstudierten Abläufe umgesetzt
werden, zweimal fehlte die Zuordnung im Abwehrbereich, die eben dann die zwei Gegentore zur
folge hatten. Aber als Fazit bleibt ein erfolgreicher Auftakt mit einer geschlossenen
Mannschaftsleistung und dem Willen, in den weiteren Begegnungen das Potential, was im Team
steckt, nur abzurufen. Wieder zurück im Team ist Lisa Werneburg, die sich gleich mit einem
herrlichen Tor aus der Distanz in der 22.Spielminute einführte. Anne Katrin Hugk nutzte ihre
Gelegenheit von der linken Strafraumgrenze den Ball aus spitzem Winkel zum 2:0 in der 38.Minute
zu versenken. Aber schon im Gegenzug war der Abwehrblock nicht im Bilde und so konnte Miriam
John in der 39. zum 2:1 Anschlusstreffer einschießen. Mit dem Halbzeitpfiff des sehr umsichtig
leitenden Schiedsrichters Björn Tanner nutzte Werneburg abermals einen Distanzschuss aus dreißig
Metern um das Ergebnis auf 3:1 zu stellen. Ruhla lies aber nicht locker und die Silvesterabwehr
konnte in der 66.Minute Hanna Siebert nicht stellen, so das sie wieder auf 3:2 verkürzen konnte. In
der Folge nutzte Trainer Michael Rößler sein Wechselkontingent und schraubte des Ergebnis durch
Susanne Kirchner in der 70., Jessi Schmidt in der 86. und Sarah Amthor in der 88.Spielminute auf
ein alles in allem , auch in dieser Höhe verdientes 6:2 Endergebnis. Am kommenden Sonntag muss
Silvester bei Concordia Riethnordhausen antreten und strebt den nächsten Dreier an.
Spielbeginn ist schon um 13.00 Uhr.
Silvester:
Heiß,Ißle( Amthor70.),Werneburg,Preißel(E.Römhild73.),Dupke,Kirchner,Klinzing(Günther58.),
Ulbrich(Schmidt79.), Kallenbach,Hugk,Lämmerhirt
Ruhla:
Zander,Stahl,John(Fialka88.),Stephan,
Hofmann,H.Siebert,Ottoman,Knauer(Herrmann82.),D.Siebert, Phieler,Stopfel(Hart86.)
Tore:
1:0,3:1,Werneburg(22.45.),2:0Hugk (38.),2:1John(39.),3:2H.Siebert(66.),4:2Kirchner(70.),
5:2 Schmidt(86.),6:2 Amthor(88.)

Schiedsrichter: Björn Tanner

Zuschauer: 35