Bock umgestoßen !

Das Auswärtsspiel des TSV Sundhausen endete erfolglos, denn gegen den FSV Silvester 91 gab es im Werraenergie Stadion nichts zu holen. Die Mannschaft von Michael Rößler gewann die Partie völlig verdient mit 2:0 .Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen, doch die mentale und personelle Situation auf beiden Seiten nicht optimal. Silvester übernahm von Anfang an die Initiative, hatte er nach nur einem Punkt aus vier Spielen einiges wieder gerade zu rücken. Vertrauen in die eigenen Stärken und endlich das umsetzen was als Vorgabe vom Trainer ausgegeben wurde war die Devise. Das klappte in der erste Spielhälfte recht ordentlich, nur die Tore fehlten. Zwei gute Möglichkeiten hatte Luisa Preißel mit einem Kopfball in der 35., nach Ecke von Susanne Kirchner, der aber von Silvana Curth noch von der Linie gekratzt wurde und in der 44.Spielminute verhinderte der linke Torpfosten den Schuss von Magdalena Ulbrich zur Führung. Einfühlsame Worte und motivierende Hinweise durch den
Trainer in der Halbzeitpause sollten sich auszahlen. Überlegenes Spiel mit Ball und Gegner waren zum Teil sehenswert und setzten Sundhausens Abwehr ständig unter Druck. Ein Doppelschlag in der 64. und 66.Spielminute entschied dann das Spiel. Den Ball aus einer abgewehrten Ecke holte sich Anne Hugk, die von der rechten Strafraumgrenze das Leder ins linke obere Eck schoss. Luisa Preißel holte sich den Ball in der eigenen Hälfte ließ die Abwehr aussteigen und überwand Curth mit einem Schuss ins rechte untere Eck. Ein wichtiger Sieg für die das Selbstvertrauen, das man am kommenden Sonntag im Rückspiel gegen den Primus ESV Lok Meiningen gebrauchen kann, will man zumindest wie im Hinspiel punkten.

Silvester: Pirl,Amthor(Specht54.),Klinzing,Pabst,Kirchner,Ulbrich,Hugk(Meike Klinzing 76.),Günther,Lämmerhirt,Schiefner
Sundhausen: Curth,Hildebrandt,Drehmann,Letsch,Köhler(Hartmann28.),Reschke(Teschner65.),Stötzel,Brand,Klein, Baumgarten

Tore: 1:0 Hugk (64.), 2:0 Preißel (66.)

Schiedsrichter: Frank Stein

Zuschauer: 20

Wieder nichts Zählbares !


Das Heimspiel gegen den Tabellenletzten Bad Langensalza ging mit 0:1 verloren und Silvester verpasste es, sich immer noch als Tabellenzweiter, etwas Luft zu den nächsten Plätzen zu verschaffen. Am Ende der
90 Minuten hängende Köpfe bei den Silvester Frauen, die es erneut nicht schafften, trotz weiter bestehender Personalprobleme, ihr dennoch bestehendes Potential abzurufen und den Gegner zu bezwingen. Überlegen geführte erste 45 Minuten hätten bei den Chancen durch Luisa Preißel, Sahra Amthor und Andrea Pirl schon zur Führung reichen müssen. Weitere Möglichkeiten folgten, wurden aber zu halbherzig abgeschlossen. Nach einem Freistoß für Langensalza in der 33.Minute hatte Shari-Christin Raub die Gästeführung auf dem Fuß, doch ihr 0Schuss aus zehn Metern ging hoch übers Tor. Nach dem Seitenwechsel weiteres Bemühen von Silvester zur Ergebnisverbesserung, doch Tore weiterhin Fehlanzeige. Dabei waren auch zweimal der Pfosten und einmal die Querlatte als Spielverderber im Spiel. Ein unnötiger Freistoß für die Gäste war letztendlich ausschlaggebend für die Niederlage. Aus gut zwanzig Metern zirkelte Raub in der 65.Minute den Ball über die Mauer in den rechten oberen Winkel. Mit diesem Sieg verließ FSV Preußen den letzten Tabellenplatz. Silvester empfängt am Sonntag die Mannschaft von TSV Sundhausen und wird sich sicherlich rehabilitieren wollen.

Silvester:
Heiß,Amthor(Ißle 61),Klinzing,Preißel,Pabst,Kirchner,Ulbrich,Günther(Specht 61.),Lämmerhirt,Pirl,Schiefner
Bad Langensalza:
Hüstegge,Kutscher(Kästner70.),Möller,Rieling,Obst,Herz,Schröder,Raub(Rauer81.),Köttig,Hey,Ballenthin

Tore: 0:1 Raub (65.)

Schiedsrichter: Patrick Runknagel

Zuschauer: 20

Den Götterfluch nicht besiegt !


Beim gestrigen Verbandsliga Rückspiel zwischen FSV Silvester91 und Germania Ilmenau gab es wie schon vor einer Woche im Hinspiel im Hammergrund (3:0, alle Jessica Gott), eine diesmal unnötige 1:3 Heimniederlage. Die Personalsorgen von Trainer Michael Rößler nehmen kein Ende und so blieben ihm auch in dieser Begegnung keine Alternativen. Silvester begann vom Anpfiff weg durch Schiedsrichter Oswin Bernhardt das Spiel an sich zu ziehen was auch gelang und folgerichtig brachte Susanne Kirchner mit einem Flachschuss in der 19.Minute ihre Farben mit 1:0 in Führung. So schnell konnte Heiko Matz gar nicht reagieren um den Ausgleich mit der Kamera einzufangen, denn vom Anstoß weg zog Jessica Gott aus gut 30 Metern ab und der Ball senkte sich über die weit herausgelaufene Babett Heiß hinweg zum 1:1 ins Tor. Zur Halbzeit war die Partie noch völlig offen. Silvester bemühte sich vehement um die Führung und hatte sie in der 55.Spielminute vor Augen, doch Melina Klinzing hatte nicht die Coolness den Ball, allein auf Peggy Stange zulaufend, an ihr vorbei im Kasten zu versenken. Auch Betti Specht, in der 56. eingewechselt, setzte sich gegen die Abwehr durch und schlenzte den Ball im Liegen an Stange vorbei, doch Patrizia Osburg kratzte das Leder in der 65. noch von der Torlinie. Dann fuhr Ilmenau in der 70. über die linke Seite einen Konter, der von der Silvester Abwehr nicht konsequent unterbunden wurde und so war Gott wieder die lachende Dritte und erzielte die 1:2 Führung der Goethestädter. Ein Freistoß von Silvester verfehlte in der 78. nur knapp das Ilmenauer Gehäuse. Heiß hielt in der 82. mit zwei großartigen Paraden nach Schüssen von Constance Fröhlich aus Nahdistanz weiter im Spiel. Aber alle Bemühungen, wenigstens noch den Ausgleich zu erzwingen, scheiterten in der Folge auch an der nachlassenden Kondition und so konnte Gott noch in der Nachspielzeit (90+2) den 1:3 Endstand perfekt machen. Am Ende ein verdienter Sieg der Gäste und Silvester muss auf die Lichtung des Lazaretts hoffen, um in der nächsten Begegnung in Dingelstädt wieder in die Erfolgsspur zu finden.

Silvester: Heiß,Ißle,Mel.Klinzing,Pabst,Kirchner,Hugk,Ulbrich,Günther,Lämmerhirt,Schiefner,Mei.Klinzing,(Specht 56.)

Ilmenau: Stange,Schwarz,Sommer(Fröhlich46.),Amling(Bredow84.),Stahlberg(Mitzschke76.),Gott,Maleße,
Maier,Lienert,Münchberg,Osburg

Tore: 1:0 Kirchner(19., 1:1,2:1,3:1, Gott(20.70.90.+2)

Schiedsrichter: Oswin Bernhardt aus Bremen/Rhön

Zuschauer: 50

Kantersieg im Eichsfeld !

Der FSV Silvester 91 ging als klarer Favorit in die Partie gegen den SV Einheit Breitenbach und feierte am Sonntag in Leinefelde -Worbis einen 6:0 Kantersieg. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften, bei einer schon 3:0 Führung für Breitenbach am Ende noch 4:4 getrennt. An diese Leistung wollten die Gastgeber im heimischen Stadion anknüpfen und wenigstens Punkten. Doch die Silvester Damen, in dieser Saison noch ungeschlagen und bei einer Bilanz von fünf Siegen und zwei Remis, lies sich diesen positiven Lauf nicht vermiesen. Trotz eines dünnen Kaders (ohne Wechsler) und leicht angeschlagenen Spielerinnen angereist, war Silvester von Anfang an spielbestimmend. Der SV Einheit war im gesamten Spielverlauf total überfordert und hatte in den 90 Minuten nicht eine einzige Torchance zu verzeichnen. Luisa Preißel zeichnete in der 25. und 45.Minute für den 2:0 Halbzeitstand verantwortlich. Silvester lies im zweiten Spielabschnitt Ball und Gegner laufen und machte mit einem weiteren Doppelpack innerhalb von drei Minuten (70./73.) durch Susanne Kirchner mit 3:0 und 4:0 den Sack schon fast zu. Melina Klinzing überwand die Breitenbacher Torfrau Emmy Kaufmann in der 85.Spielminute zum 5:0 und Sarah Amthor stellte wenige Minuten vor dem Abpfiff den 6:0 Endstand (89.) her. Am 01.Mai muss Silvester zum Nachholspiel in den Ilmenauer Hammergrund reisen und strebt auch in diesem Spiel einen Dreier an.

Breitenbach: Kaufmann,Riethmüller(Begau26.),Busch,Andreas,Ertmer,Birkenfeld,Baram, Siegmund/Jeschke70.),Lu.Roth,Li.Roth

Silvester: Heiß,Ißle,Amthor,Klinzing,Preißel,Pabst,Kirchner,Hugk,Ulbrich,Kallenbach,Günther

Tore: 0:1,0:2 Preißel(25.45.), 0:3,0:4 Kirchner(70.73.), 0:5 Klinzing(85.), 0:6 Amthor(89.)

Schiedsrichter: Felix Schindler

Zuschauer: 20

Auswärtssieg

FSV Frauen holen drei Punkte im Auswärtsspiel beim SV Breitenbach.Dabei ist der 6:0 Sieg nach Aussage von Trainer Michael Rössler noch schmeichelhaft für die Gastgeber ausgegangen.
Herzlichen Glückwunsch !

Jetzt wieder der Tender der Lok !

Nach dem Spitzenspiel der Verbandsliga West in der vergangenen Woche in Meiningen, bei dem sich beide Teams die Punkte beim 2:2 teilten, standen sich am 27.03.22 um 15. 00 Uhr im Stadion Mittelwiese die zweit und drittplatzierten Teams vom EFC Ruhla 08 und Silvester Bad Salzungen gegenüber. Die Gäste aus der Kurstadt zeigte dem EFC die Grenzen auf, sodass am Ende eine 1:4 Niederlage für die Bergstädter zu Buche stand. Luisa Preißel sorgte mit einem lupenreinen Hattrick ( 8.14.41. ) für eine beruhigende Halbzeitführung beim 1:3, denn Hannah Siebert konnte in der 44.Minute den Anschluss Treffer erzielen. Auch nach der Pause dominierte Silvester das Spiel und konnte in der 72.Spielminute durch Anne-Kathrin Hugk auf 1:4 erhöhen. Eine eindeutige Reaktion für die weiteren Begegnungen von Silvester Bad Salzungen, denn mit 17 Punkten aus sieben Spielen ist man der ESV Lok mit Platz zwei auf den Fersen.
Am kommenden Sonntag gastieren die Frauen vom SV Concordia Riethnordhausen um 14.00 Uhr im Werra Energie Stadion und ein Heimsieg ist als Ziel ausgegeben.

Ruhla:
Zander,Stahl,L.Dessow,John,C.Dessow(81.Hort),Bartko,H.Siebert,Ottomann,D.Siebert,Stopfel,Frieß
Silvester:
Heiß,Ißle,Amthor,Meike Klinzing,Preißel (73.Melina Klinzing),Pabst,Kirchner,Hugk,Ulbrich
Lämmerhirt, Werneburg( 61.Günther)

Tore: 0:1,0:2,0:3, Preißel(8.14.41.)1:3, H.Siebert(44.), 1:4 Hugk(72.)

Schiedsrichter: Sebastian Kühm

Zuschauer: 42

Fotos:
https://www.fupa.net/photos/efc-ruhla-08-fsv-silvester-bad-salzungen-393758#1

Spielbetrieb

Nach der gestrigen, fast fünf Stunden dauernden Vorstandssitzung des TFV stand nach intensiver, aber stets sachlicher Diskussion fest, wie es mit dem Spielbetrieb im Senioren und Nachwuchsbereich auf Landes und Kreisebene weiter geht. Ein Antrag des Spielausschusses auf Wiederaufnahme des Spielbetriebes ab dem 01.03.2022 wurde aufgrund der zuletzt getroffenen politischen Entscheidungen zurück gezogen. Es ergingen dann zwei einstimmige Beschlüsse:

1. Der Nachwuchsspielbetrieb männlich / weiblich wird in allen Altersklassen unter 3G Regeln ab 01.03.2022 auf Landes und Kreisebene wieder aufgenommen.
2. Im Senioren/Frauen Bereich ist eine Fortsetzung unter 2G nicht möglich, war der einhellige Tenor. Daher wird der Pflichtspielbetrieb auf Landes und Kreisebene weiter bis zum 28.02.2022 ausgesetzt. Sollte es durch die politischen Entscheidungsträger bis zum 20.02.22 neue Erkenntnisse geben, wird der Vorstand des TFV kurzfristig erneut beraten und entscheiden.


Ortwin Schmeling
Vors. BSA-TFV
Stellv.Vors.KFA-WT
Vors.FSV Silvester 91
01702250820
o.schmeling@gmx.de

Spielwertung

Das Heimspiel der Frauen Verbandsliga zwischen FSV Silvester und TSV Sundhausen sollte auf Antrag der Gäste verlegt werden, was ein weiteres Nachholspiel zur Folge hätte. Dem wurde von Seiten Bad Salzungen (hat erst vier Spiele absolviert) nicht zugestimmt, so dass es zu einem Nichtantritt von Sundhausen wurde.
Am kommenden Samstag muss Silvester Bad Salzungen im Thüringer Landespokal beim FC Thüringen Weida Farbe bekennen und hofft auf ein Weiterkommen in die nächste Runde.
Das nächste Punktspiel wird dann am 28.11.2021 im Ilmenauer Hammergrund ausgetragen.

4.Punktspiel der Frauen

Am vergangenen Sonntag konnte Silvester 91 Bad Salzungen endlich sein viertes Pflichtspiel in der Frauen Verbandsliga austragen, während andere Mannschaften schon den Spieltag sechs und sieben absolvierten. Auch diese Konstellation ist mit ein Grund, neben den Verletzten und krankheitsbedingten Ausfällen, das das geplante Spielsystem von Trainer Michael Rößler nur teilweise zum Tragen kommt. Trotzdem versucht das Team an jedem Spieltag das Bestmögliche, was mit drei Siegen und einem Remis vom Ergebnis her stimmt. Mit dem 2:1 Sieg auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Bad Langensalza etabliert sich Silvester im Spitzentrio, ohne aber hundertprozentig zu überzeugen. Die frühe 1:0 Führung in der 10. Spielminute durch Nancy Kallenbach nach einer Ecke war folgerichtig, konnte aber trotz etlicher Chancen zunächst nicht ausgebaut werden. Möglichkeiten durch Susanne Kirchner, Melanie Klinzing und Denise Dupke gab es allemal. Dabei stand zum Glück für die Gastgeber Pfosten und Latte im Weg. Kurz vor dem Pausenpfiff schoss aber Dupke (44.) den etwas beruhigenden 2:0 Pausenstand heraus. Damit konnte Silvester zufrieden sein. Im zweiten Spielabschnitt war Silvester unermütlich darauf aus mit weiteren Treffern die endgültige Entscheidung herbei zu führen. Dupke scheiterte zweimal per Kopfball an Torfrau Hustegge, den Schuss von Kirchner lenkte sie mit den Fingerspitzen über die Querlatte und hatte beim Lattenknaller von Sarah Amthor das Glück auf ihrer Seite. In der 85.Minute nutzte Silke Köttig ein Missverständnis in der Abwehr zum 1:2 Anschlusstreffer. Ein verdienter Sieg mit einer stark spielenden Lisa Schiefner in der zentralen Abwehr.
Am kommenden Sonntag 14.00 Uhr steht mit Sundhausen ein starker Gegner im Werra Energie Stadion auf dem Rasen, der Silvester alles abverlangen wird.

Bad Langensalza:
Hustegge,Seidel,Möller,Rieling, Obst, Kutscher(Sörnig79.),Schröder,Herz(Lückert46.),Köttig,Hey,
Mender-Schröder
Silvester:
Heiß,Storch(Ißle46.), Pabst, Dupke,Kirchner, Klinzing, Ulbrich(E.Römhild74.), Kallenbach,
Lämmerhirt, Schiefner,Günther(Amthor65.)

Tore: 0:1 Kallenbach(10.), 0:2 Dupke (44.), 1:2 Köttig (85.)

Schiedsrichter: Franz-Luis Kopka

Zuschauer: 30