Landespokal

Der Frauen und Mädchenausschuss des Thüringer Fußball – Verbandes loste
im Rahmen der Hallenmeisterschaften die Spiele im Landespokal des weiblichen Nachwuchses aus.

Hier die Paarungen.

B-Juniorinnen ( HF )
SG VfB Oberweimar – ESV Lok Meiningen
SG SV 1901 Wandersleben – 1.FFV Erfurt

C-Juniorinnen ( VF )
F
C Einheit Bad Berka – SpG SG Moorental
FF USV Jena II – 1.FFV Erfurt
SG Mosbacher SV 1911 – SG Weimarer FFC
ESV Lok Meiningen – FSV Silvester 91 Bad Salzungen

D-Juniorinnen ( HF )
1. FFV Erfurt – ESV Lok Meiningen
Sieger aus FSV Eintracht Wechmar/ SG VfB Oberweimar – FSV Silvester 91 Bad Salzungen

Weiterer Erfolg für den Silvester Nachwuchs

Nach der erfolgreichen Qualifikation aus der Vorrunde in Ruhla am 13.01.2018 traten die D-Juniorinnen des FSV Silvester 91 Bad Salzungen zur Landesmeisterschafts Endrunde in der Sporthalle „Grüne Mitte„ in Saalfeld an und wollte unbedingt mit einer Medaille nach Hause fahren. Trainer Edgar Huck hatte sechs Mädchen zur Verfügung und die machten ihre Sache sehr ordentlich. Gleich die Auftaktbegegnung gegen den Favoriten 1.FFV Erfurt wurde durch ein Tor von Paula Bock mit 1:0 gewonnen, was zusätzliche Motivation brachte. Da der ASV Erfurt nicht anreiste wurden diese Spiele alle für den Gegner mit 2:0 gewertet. Im zweiten Spiel hatte Silvester keine Chance gegen den späteren Landesmeister und unterlag klar mit 4:1 Toren. Den Treffer Für die Kreisstädter erzielte wieder Paula Bock. Eine etwas unglückliche 0:1 Niederlage gegen den VfB Oberweimar verhinderte eine noch bessere Platzierung, da im abschließenden Spiel noch einmal ein Punkt beim 0:0 gegen das Team von Einheit Bad Berka geholt wurde. Der zahlreich mitgereiste Anhang konnte sich am Ende mit der Mannschaft über den dritten Platz freuen. Außerdem wurde Leonie Wilhelm (r.) von Silvester Bad Salzungen als beste Spielerin geehrt. Den Pokal für die beste Torhüterin nahm Stella Dumont (m.) von Lok Meiningen entgegen und Melissa Colaccu (l.), ebenfalls Lok Meiningen ,wurde als beste Torschützin für ihre sechs Tore ausgezeichnet.

Ergebnisse:

  • Bad Salzungen – Erfurt 1:0
  • Meiningen – Bad Berka 0:0
  • ASV Erfurt – FFV Erfurt 0:2
  • Oberweimar – ASV Erfurt 2:0
  • Meiningen – Bad Salzungen 4:1
  • Bad Berka – Oberweimar 0:3
  • Bad Salzungen – ASV Erfurt 2:0
  • Oberweimar – Meiningen 0:2
  • FFV Erfurt – Bad Berka 1:1
  • Oberweimar – Bad Salzungen 1:0
  • Bad Berka – ASV Erfurt 2:0
  • Meiningen – FFV Erfurt 5:0
  • Bad Berka – Bad Salzungen 0:0
  • FFV Erfurt – Oberweimar 1:0
  • ASV Erfurt – Meiningen 0:2

Endstand:

  1.  ESV Lok Meiningen 13:1 13
  2.  SG VfB Oberweimar 6:3 9
  3.  FSV Silvester Bad Salzungen 4:5 7
  4. 1.FFV Erfurt 4:7 7
  5. FC Einheit Bad Berka 3:4 6
  6. ASV Erfurt 0:10 0

FSV Silvester 91: Leonie Wilhelm, Fine Hoßfeld, Milena Prietzel, Paula Bock, Letizia Mühlenbeck, Delia Schünke

Trainer: Edgar Huck

 

1. Solewelt Cup Nachwuchs

Video zum Turnier vom SRF

1. Nachwuchs Cup war erfolgreich!

Der erste Nachwuchs Solewelt Cup des FSV Silvester 91 war für alle Beteiligten erfolgreich und wird seine Fortsetzung finden. In Vorbereitung auf die Landesmeisterschaften hatten die Macher des FSV Silvester ein größeres Teilnehmerfeld erwartet. Der Einladung sind am Ende fünf Mannschaften gefolgt, die trotzdem ein faires und zumindest für den FSV Silvester erfolgreiches Turnier ablieferten. Einheit Bad Berka mit ihrer Trainerin Diana Leimbach gewann die Auftaktbegegnung gegen Eintracht Wechmar mit 1:0, konnte in der Folge aber nur gegen die B-Juniorinnen von Wandersleben noch ein 0:0 Remis einfahren . Beide Spiele gegen Silvester I und II gingen jeweils 0:1 verloren , was in der Endabrechnung wegen des negativen Torverhältnisses den vierten Platz einbrachte. Eintracht Wechmar als Fünfter konnte lediglich im letzten Turnierspiel gegen Silvester II ein torloses Unentschieden auf der Habenseite verbuchen. Gegen Wandersleben und Silvester I verloren die Gunkel Schützlinge mit 0:2 und 0:3 Toren. Die beiden Mannschaften des Gastgebers lieferten sich vom ersten Spiel an ein Kopf an Kopfrennen um den Turniersieg, den die zweite Vertretung mit einem Punkt Vorsprung für sich entschied. Ein Lob gab es auch vom Bürgermeister Klaus Bohl, der dem Verein als Veranstalter, ebenso für den Solewelt Cup der Frauen am Sonntag, seinen Dank aussprach. Die Turnierleitung ehrte Vanessa Siegel von Bad Berka als beste Spielerin, Lina Gunkel von Eintracht Wechmar als beste Torhüterin und Pia Fleischmann von Silvester Bad Salzungen als beste Torschützin. Der Dank gilt auch den beiden Schiedsrichtern Alexander Kessler und Kay Nothnick für ihre unkomplizierte Spielleitung.

Paarungen:
Bad Berka – Wechmar 1:0
Silvester I – Wandersleben 1:0
Silvester II – Bad Berka 1:0
Wechmar – Silvester I 0:3
Wandersleben – Silvester II 0:1
Bad Berka – Silvester I 0:1
Wechmar – Wandersleben 0:2
Silvester I – Silvester II 0:1
Wandersleben – Bad Berka 0:0
Silvester II – Wechmar 0:0

Endstand:
FSV Silvester Bad Salzungen II 10 3:0
FSV Silvester Bad Salzungen I 9 5:1
SV Wandersleben 4 2:2
Einheit Bad Berka 4 1:2
Eintracht Wechmar 1 0:6

Silvester II:Sobottka,E.Römhild,A.Römhild,Günther,Amling,Karn,Fleischmann,Dierl,
Silvester I:Tuchlinski,Hofmann,H.Römhild,Klinzing,Schmidt,Ulbrich,Schlechtweg,
Wandersleben: Beck, Kurschner, Thiem, Albrecht, Nagel, Schuchert

Mannschaft blaue Trikots Silvester II, Grüne Trikots Silvester I

Einzelauszeichnungen:
v.l. Vanessa Siegel (beste Spielerin), Lena Gunkel (beste Torhüterin), Pia Fleischmann (beste Torschützin)

 

Halbfinale erreicht

Die D-Juniorinnen des FSV Silvester 91 Bad Salzungen zeigten im Werraenergie Stadion am Sonntag ein starkes Spiel im Landespokal des TFV gegen den Mosbacher SV. Bei nicht idealen Witterungsbedingungen und böigem Wind begann das Spiel zunächst mit verteilten Spielanteilen ohne zwingende Torchancen. Das änderte sich in der 15. Spielminute , als ein Pass an die linke Strafraumgrenze von Silvester kam und Mosbach zum 0:1 ungehindert einschießen konnte. Damit wurden die ausgelassenen Gelegenheiten auf Silvesterseite bestraft. Die gleiche Spielerin erhöhte in der 29. Minute auf 0:2, was auch den Spielanteilen der ersten Hälfte entsprach. Nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer eine andere Heimelf auf dem Platz. Trainer Edgar Huck hatte einige Umstellungen vorgenommen , die auch sofort fruchteten. Innerhalb von fünf Minute drehte Silvester das Spiel durch einen lupenreinen Hattrick von Paula Bock, die die sauberen Zuspiele in der 35./36./ und 39. abschloss. Eine Minute später traf Kate-Lynn Zanker zum 4:2 und den Schlusspunkt setzte Alina Holleck mit ihrem Treffer zum 5:2 Endstand. Ein verdienter Sieg nach einer Steigerung in der zweiten Halbzeit, in der Mosbach lediglich noch eine Chance bei einem Pfostentreffer in der 58. Minute hatte. Damit erreichten die Mädchen das Halbfinale, was schon als großer Erfolg zu werten ist und warten gespannt auf die Auslosung ihres Gegners.

Silvester: Schünnecke, S.Prietzel, Holleck, Zanker, Hoßfeld, M.Prietzel, Bock, Wilhelm, Henn, Gesang, Kriebel, Geisel

Tore: 0:1,0:2 Mosbach, 1:2,2:2,3:2 Paula Bock (35,36,39,) 4:2 Zanker (40.), 5:2 Holleck (43.)

Schiedsrichter: Paula Dehler

Zuschauer: 20

3. Landesturnier der D-Juniorinnen

Heimturnier gewonnen

FSV Silvester Bad Salzungen war am Samstag Gastgeber des 3. Landesturniers der D-Juniorinnen in der Gruppe B. Durch die Platzbelegungen im Werraenergie Stadion wurde in Langenfeld gespielt und die Turnierleitung Jeannine Rothe / Ortwin Schmeling konnten sechs Mannschaften begrüßen . Sehr erfreulich, das nach der Absage von Saalfeld der FFC Gera mit seiner jungen neu formierten Mannschaft anreiste. In den 15 Spielen fielen 35 Tore bei vier torlosen Remis. Silvester gewann sein Auftaktspiel gegen Gera mit 1 : 0 (Anna Günther) und lies einen 3:0 Erfolg (2x Günther, Gassmann) gegen Wechmar folgen. Im direkten Vergleich mit Bad Berka trennten sich beide Teams torlos 0 : 0. Die SG Moorental / Apolda hatte beim 4 : 0 Sieg (Gassmann 3x, Schmidt) keine Chance und auch das letzte Spiel gegen VfB Oberweimar entschied Nicole Gassmann durch ihre beiden Tore mit 2 : 0, damit stand der Turniersieg fest. Einheit Bad Berka ebenfalls ungeschlagen, aber durch die beiden Remis gegen Silvester und Oberweimar, musste sich mit Platz zwei zufrieden geben. Den dritten Rang belegte Oberweimar, vor Eintracht Wechmar, SG Moorental und FFC Gera. Als beste Torschützin wurde Lena Krombholz (Bad Berka) mit 7 Toren geehrt. Alle Mannschaften erhielten Urkunden und Silvester den Siegerpokal aus den Händen von Jeannine Rothe, Mitglied im Frauen und Mädchenausschuss des TFV. Der Dank gilt dem Langenfelder SV die für den Aufbau und die Versorgung verantwortlich zeichneten und auch die beiden Schiedsrichter Bernd Steffens und Stefan Schleicher stellten. Am gleichen Tag wurde auch in der Gruppe A in Mosbach gespielt. Hier gewann der FF USV Jena alle vier Spiele, vor dem 1.FFV Erfurt, ESV Lok Meiningen, Mosbacher SV und SG Lok/ASV Erfurt. Hier wurde Melissa Colaccu von Meiningen mit 10 Treffern beste Torschützin.

Silvester: Wilhelm, Penzler, Tuchlinski, H.Römhild, E.Römhild, Dierl, Günther, Hoffmann, Karn, Schmidt, Gassmann

sam_4105 sam_4110 sam_4109

Endstand:

1. FSV Silvester Bad Salzungen 10:0 13
2. FC Einheit Bad Berka        11:0 11
3. VfB Oberweimar               6:2  8
4. SG Eintracht Wechmar         5:7  5
5. SG Moorental/Apolda          3:7  4
6. FFC Gera                     0:18 0

Gesamtstand nach 3 Turnieren:

1.  USV Jena                    30:4  33
2.  ESV Lok Meiningen           27:10 25
3.  1.FFV Erfurt                    16:7   23
4.  FC Einheit Bad Berka        13:5  21
5.  FSV Silvester Bad Salzungen 12:13 18
6.  VfB Oberweimar               9:7  16
7.  Mosbacher SV                15:11 15
8.  SG Lok/ASV Erfurt           12:18 15
9.  SG Eintracht Wechmar         8:29 10
10. SG Moorental/Apolda          3:19  6
11. FFC Gera                     0:18  0 

8. Landesturnier D-Juniorinnen

EFC Ruhla gewinnt dank des besseren Torverhältnisses
Im achten Turnier des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) für D-Mädchen, an dem sechs Mannschaften teilnahmen, gewann in Meiningen am 21.05. der EFC Ruhla dank des besseren Torverhältnisses vor dem ESV Lok Meiningen. Die Veranstaltung fand auf dem Kunstrasenplatz, wo der ESV Lok Gastgeber war, statt.
Damit sind die Vorrundenturniere in der Staffel West in dieser Altersklasse abgeschlossen. Am 11.06. werden in Bad Berka die Final- und Platzierungsrunden gespielt. Für die Finalrunde sind die Mannschaften auf den Plätzen eins bis drei qualifiziert.

Endstand des Turniers in Meiningen:

1. EFC Ruhla 6:3 Tore/10 Punkte
2. ESV Lok Meiningen 4:2/10
3. 1.FFV Erfurt 9:4/9
4. VfB Oberweimar 2.2/8
6. FSV Silvester Bad Salzungen 2:4/5
6. Lok/ESV Erfurt 0:8/0

Der Gesamtstand nach acht Turnieren

1. ESV Lok Meiningen 58:10 Tore/97 Punkte
2. 1.FFV Erfurt 56:23/68
3. EFC Ruhla 41:27/67
5. FSV Silvester Bad Salzungen 38:19/63
5. VfB Oberweimar 20:35/53
6. SG Lok/ASV Erfurt 12:58/26
7. FSV Eintracht Wechmar 1:54/6

Hartmut Gerlach

6. Landesturnier D-Juniorinnen

ESV Lok Meiningen gewinnt 6. D-Juniorinnen-Turnier

Am 09.04.2016 fand in Ruhla das 6. Turnier des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) für D-Juniorinnen statt. Darüber informierte uns Anja Kirchner, Mitglied im Frauen- und Mädchenausschuss des Verbandes.

Bei guten Wetterbedingungen lieferten sich alle sieben Mannschaften spannende und gute Spiele. Am Ende setzten sich die Mädchen vom ESV Lok Meiningen mit drei Punkten Vorsprung vor Bad Salzungen durch. Der FSV Wechmar beeindruckte mit zwei torlosen Unentschieden gegen die „Favoriten“ aus Ruhla und Meiningen. Beste Torschützin war Vanessa Andrä mit fünf Treffern von Meiningen.

Der EFC Ruhla 08 war wie immer ein sehr guter Gastgeber.

Endstand

1. ESV Lok Meiningen 10:1 Tore/14 Punkte
2. FSV Silvester Bad Salzungen 8:1/11
3. VfB Oberweimar 4:3/10
4. SG Lok Erfurt/ASV Erfurt 4:7/9
5. 1. FFV Erfurt 4:5/7
6. EFC Ruhla 08 3:7/5
7. FSV Eintracht Wechmar 0:9/2

Hartmut Gerlach

5. Landesturnier D-Juniorinnen

Ruhla vorne !

Durch die Krankheitsbedingten Absagen von Wechmar und ASV Erfurt nahm ein Fünfer Teilnehmerfeld das 5.Landesturnier der D-Juniorinnen in Bad Salzungen  in Angriff. Bei kalten Temperaturen aber guten äußeren Bedingungen auf dem Kunstrasenplatz entwickelten sich spannende Spiele, die durch die Ergebnisse am Ende einen knappen Turnierausgang zur Folge hatten.
Der 1.FFV Erfurt gewann überraschend gegen Meiningen drei Punkte , konnte aber durch die drei Niederlagen nur den letzten Platz belegen. Ein Unentschieden gegen Silvester Bad Salzungen und der knappe Sieg gegen Erfurt reichte für den VfB Oberweimar zu Platz vier. Platz drei des Turniers erspielte sich ESV Lok Meiningen mit dem Sieg gegen Oberweimar und zwei torlosen Remis gegen Ruhla und Bad Salzungen. Eine bessere Platzierung vergab der FSV Silvester durch das 1:1 gegen Ruhla, in dem sie lange mit 1:0 führten. zwei folgende Unentschieden reichten für den zweiten Platz. Der EFC Ruhla gewann durch die Erfolge gegen Oberweimar und Erfurt  sowie die zwei Unentschieden verdient das Turnier. Beste Torschützin wurde Hannah Siebert aus Ruhla mit 5 Toren. Durch das Mitglied des Frauen und Mädchen Ausschusses des TFV Anja Kirchner und  Ortwin Schmeling wurden die Mannschaften mit Urkunden und dem Siegerpokal geehrt. Zwischen den Spielen wurden die Halbfinals des Landespokals der Frauen ausgelost.

Ergebnisse:

Bad Salzungen – Oberweimar  1:1
Meiningen – Ruhla           0:0
Erfurt – Bad Salzungen      0:2
Oberweimar – Ruhla          0:2
Meiningen – Erfurt          0:1
Ruhla -  Bad Salzungen      1:1
Oberweimar – Meiningen      0:2
Ruhla – Erfurt              4:0
Bad Salzungen – Meiningen   0:0
Erfurt – Oberweimar         0:1

Endstand:

1. EFC Ruhla 08                7:1 8
2. FSV Silvester Bad Salzungen 4:2 6
3. ESV Lok Meiningen           2:1 5
4. VfB Oberweimar              2:5 4
5. 1.FFV Erfurt                1:7 3

In der Gesamtwertung nach fünf Turnieren führt weiter Lok Meiningen vor Ruhla, Bad Salzungen, Erfurt, Oberweimar, ASV/Lok Erfurt und Wechmar.

Fotos: Mannschaft und Ehrung FSV Silvester

D_2016

 

IMG-20160312-WA0002