Sieger im Topspiel

Der FSV Silvester 91 Bad Salzungen forderte am Sonntag im Werraenergie Stadion den Tabellenzweiten der Frauen Landesklasse im offiziell letzten Spiel der Saison 2018/19, denn es werden noch einige Relegationsspiele ausgetragen, die aber noch nicht terminiert sind. Silvester gewann am vorletzten Spieltag in Geismar mit 4:1 und Ilmenau fertigte Wechmar mit 8:0 ab. Damit festigten beide Teams die Plätze zwei und drei. Das die Abwehr von Ilmenau eine sichere Bank ist, dürfte allen Gegnern bekannt sein, denn sie hat bisher nur sieben Gegentore zugelassen. Auch in der Offensive ist die Mannschaft aus dem Hammergrund zu beachten, denn sie traf im Schnitt mehr als vier Mal ins gegnerische Tor. Doch davon war heute wenig zu spüren, zumindest ab der 25.Minute, als Silvester das frühe Gegentor von Lea Mitzschke in der 6.Spielminute nach einem Abwehrschnitzer, verdaut hatte. Denn bis dahin hatte Silvester einige Mühe ins Spiel zu finden und sah sich ein ums andere Mal gut vorgetragenen Angriffen ausgesetzt, die bei cleverer Ausnutzung auch zu einem höheren Rückstand hätte führen können. Anne Marx stellte in der 28.Spielminute die Weichen auf Sieg, nachdem sie einen Rückpass von Betti Specht ganz überlegt aus ca. 28 Metern über die zu weit vor ihrem Kasten stehende Torfrau Bredow zum 1:1 Ausgleich einschoss. Specht bekam den Ball auf der rechten Seite in den Lauf serviert, setzte sich bis in den Strafraum durch und spitzelte das Leder zwischen Torfrau und Pfosten zur 2:1 Halbzeitführung ein. Nach Wiederanpfiff versuchte Ilmenau mehr Druck aufzubauen, aber nach zwei Eckbällen verpuffte das Bemühen. Silvester hatte das Spiel wieder an sich gezogen und prüfte Bredow in der 50 Minute mit einem Schuss von Marx. Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld auf Vanessa Mittelsdorf, konnte sie den Ball im Zusammenspiel mit Susanne Kirchner an der herauslaufenden Ilmenauer Torfrau vorbei zum 3:1 in der 55.Spielminute einschieben. Gute Ballstafetten im Spielaufbau, hohe Laufbereitschaft und effektive Chancen Verwertung waren ausschlaggebend für das beste Saisonspiel. In der 83.Spielminute setzte Denise Baumhämmel nach einem Eckstoß von Marx mit einem Kopfballaufsetzer den Schlusspunkt zum 4:1. Jetzt warten alle Mannschaften und Verantwortliche auf die Entscheidung des Frauen und Mädchenausschusses des TFV welche Lösung unter Mitwirkung der Vereine gefunden wird, um den Spielbetrieb auf Landesebene in der Saison 2019/20 so effektiv wie möglich zu gestalten.

Silvester: Heiß, Ißle, Amling (Schmidt 81.), Mittelsdorf, Marx, Pabst, Baumhämmel, Kirchner, Specht, Göbel, Schiefner

Ilmenau: Bredow, Löcklin, Mitzschke (Enders 74.), Münchberg, Osburg, Maier, Hofmann, Morgenroth, Gott Bogatsch (Gohritz 31.), Schwarz,

Tore: 0:1 Mitzschke (6.), 1:1 Marx (28.), 2:1 Specht (38.), 3:1 Mittelsdorf (55.), 4:1 Baumhämmel (83.)

Schiedsrichter: Marc Ender Langenfeld

Zuschauer: 20

8. Skatturnier

Turnierserie 2018/19 beendet !

Noch einmal wurde an fünf Tischen beim letzten Skatturnier der Achterserie des FSV Silvester um Punkte und Platzierungen gespielt. Das letzte Einzelturnier entschied mit 1971 Punkte aus zwei Mal 36 Spielen Walter Leutbecher (m.), vor Eckard Röth (r.) mit 1870 Punkten. Den dritten Platz belegte mit 1804 Punkten Torsten Schröder (l.). Es folgten auf den Plätzen vier bis sechs Manfred Drechsel, Dieter Wolfram und
Karl Heinz Dietzel.

Nach dem herausrechnen der beiden Streichergebnisse wurden durch die Turnierleiter Helmut Baubel und Ortwin Schmeling der Sieger und die fünf Platzierten geehrt, die sich auch den 500.-€ Pool teilten. Dazu gab es Urkunden und je ein Pokal. Gerhard Heidner (2.v.r.) aus Dorndorf nahm die Glückwünsche zum Sieg mit 10968 Punkten entgegen. Er spielte schon bei fünf Deutschen Meisterschaften mit und belegt seit über drei Jahren den Spitzenplatz der Rangliste Senioren ü60 des Skatverbandes in Thüringen. Urlaubsbedingt konnte Helmut Scharfenberg aus Schweina am letzten Turnier nicht teilnehmen, belegte aber trotzdem mit 10599 Punkten Platz Zwei. Dritter wurde Karl Heinz Dietzel (r.) aus Stadtlengsfeld mit 10490 Spielpunkten. 10407 Punkte reichten
Walter Leutbecher aus Empfertshausen (l.) zu Platz vier. Werner Göcking aus Stadtlengsfeld, nicht im Bild, konnte sich über Platz fünf mit 9600 Punkten freuen. Ralf Denner (2.v.l.) ebenfalls aus Empfertshausen wurde mit 9594 Punkten knapp auf den sechsten Platz verwiesen.Nach der Sommerpause beginnt die neue Serie am 07.09.2019 ab 13.30 Uhr im Green Horse.

Alle Skatfreunde sind am 27.04.2019 zur Stadtmeisterschaft
Bad Salzungen ab 14.00 Uhr recht herzlich eingeladen, zu der der Bürgermeister Klaus Bohl die Schirmherrschaft übernommen hat und auch den Siegerpokal überreichen wird.

Tabellenplatz drei gefestigt!

Die Landesklasse der Frauen biegt in der Rückrunde auf die Zielgerade ein. Nach dem 6:2 Heimspielsieg gastierte der FSV Silvester 91 am vergangenen Wochenende bei den Damen des SV Geismar zum fälligen Rückspiel. Auch diesmal gab es keine Überraschung und Silvester siegte eindeutig mit 4:1. Konzentriert begannen die Spielerinnen die Begegnung und hatten durch Denise Baumhämmel in der 11.Spielminute das erste Erfolgserlebnis mit der 1:0 Führung. In der 26.Minute konnte Charlotte Hohmann diese Führung ausgleichen, doch schon sieben Minuten später brachte Anne Marx die Silvester Elf wieder mit 2:1 in Front. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause. Nach Wiederanpfiff durch Schiedsrichter Oswin Bernhardt gab es einen Wechsel. Für Sophie Schmidt spielte nun Vanessa Mittelsdorf. In der 58.Minute baute Anne Kathrin Hugk durch ihren Treffer den Spielstand auf 3:1 aus. Mit ihrem zweiten Tor im Spiel stellte Baumhämmel den 4:1 Endstand in der 70.Minute für Silvester sicher. Am kommenden Sonntag gastiert zum Abschluss die Mannschaft von Germania Ilmenau im Werraenergie Stadion. Hierbei will sich Silvester Bad Salzungen für die knappe 1:0 Niederlage im Hammergrund rehabilitieren. Beginn ist um 14.00 Uhr.

Geismar: Schütze, Dietrich, Blank, Birkenbach, Henkel, Herget, Schäfer, Schuppan, Hohmann, Fischer, V.Birkenbach

Silvester: Heiß, Ißle, Schmidt (Mittelsdorf 46.), Storch, Marx, Baumhämmel, Kirchner, Specht, Hugk, Göbel, Schiefner

Tore: 1:0, 4:0 Baumhämmel (11.70.), 1:1 Hohmann (26.), 3:1 Hugk (58.)

Zuschauer: 20

Schiedsrichter: Oswin Bernhardt / Bremen

Sieg und Niederlage !

In der D-Juniorinnen Verbandsliga konnte sich der FSV Silvester in der Tabelle leider nicht verbessern, machte aber zwei starke Spiele.
Gegen die SG Moorental /Apolda wurde ein klarer 9:1 Sieg herausgespielt. Da die Gäste nur mit acht Spielerinnen anreisten, verringerte sich Silvester dem Fair Play entsprechend ebenfalls, konnte aber die spielerische Überlegenheit trotzdem nutzen. Mit fünf Toren war
Emma Cyros am erfolgreichsten. Hanna Schwarz traf zwei Mal und die beiden anderen Treffer steuerten Paula Bock und Alina Hollek bei. Den Ehrentreffer erzielte Moorental in der 54.Spielminute. Am Samstag musste Silvester beim Tabellenzweiten FFV Erfurt antreten und lieferten zumindest in der ersten Halbzeit eine klasse Partie ab. In der 16.Spielminute dann auch völlig verdient durch Hedda Albrecht die 1:0 Führung. Die hielt bis zur 43.Minute in der Paula Bock angeschossen wurde und der abgefälschte Ball unhaltbar zum 1:1 Ausgleich ins Tor rollte. Vier Minuten später die Führung für Erfurt zum 2:1, doch Silvester blieb im Spiel und konnte in der 49.Spielminute zum 2:2 durch Hanna Schwarz ausgleichen. Dieses Remis wäre dem Spielverlauf gemäß gerecht gewesen, doch am Ende gelang Erfurt in der 50.Spielminute noch der 3:2 Sieg. Am kommenden Samstag empfängt Silvester die Mädchen vom
VfB Oberweimar und könnte mit einem Erfolg bis auf zwei Punkte an Gera und Oberweimar heranrücken.

Silvester: Mühlenbeck-Schünecke, Schneider, Bock, Günsch, Prietzel, Hoßfeld, Al.Albrecht, H.Albrecht, F.Albrecht, Schwarz, Cyros

8. Doppelkopfturnier

Kreismeister ermittelt!

Das achte Turnier der Doppelkopfserie des FSV Silvester 91 zur Ermittlung des Kreismeisters wurde am Wochenende ausgetragen. Letzter Einzelsieger wurde Paul Hujo (m.)mit 2380 Punkten, 300 Punkte mehr als der Zweite Karl Heinz Dietzel (l.) .Platz drei erspielte sich Hans Jürgen Hobert (r.) mit 1890 Punkten. Es folgten auf den Plätzen Günter Schmidt, Manuel Berbalk und Doris Heidt.

Nachdem die zwei schlechtesten Ergebnisse bei jedem Teilnehmer heraus gerechnet wurden, standen der Kreismeister und die Platzierten fest. Den Titel holte sich Hans Jürgen Hobert (2.v.l.) aus Bad Salzungen mit 11870 Punkten. Günter Schmidt (1.v.l.) aus Schweina nahm den Pokal für den
2. Platz mit 11500 Punkten entgegen. Marko Rexhäuser aus Wildprechtroda (r.) reichten 11270 Punkte für den dritten Platz. Die Wertung der Frauen gewann Doris Heidt aus Stadtlengsfeld (2.v.r.) mit 9920 Punkten. Jetzt geht es in die Sommerpause, bis zum ersten Turnier im September.

7. Skatturnier

Knapper Sieg im vorletzten Turnier !

Das siebte Skatturnier der Achterserie des FSV Silvester 91 hatte mit Volkhard Vogt (m.) einen knappen Sieger. 2003 Punkte reichten zum Sieg vor Gerhard Heidner (r.) mit 1915 Punkten. Platz drei ging an Manfred Drechsel (l.) für 1858 Spielpunkte. Es folgten auf den Plätzen vier bis sechs Karl Heinz Dietzel, Ralph Hildebrandt und Hans Günther. Nach dem letzten Turnier vor der Sommerpause am 13.04.2019 kann erst der Gesamtsieger, bei noch zwei Streichergebnissen, ermittelt werden. Es ist also noch Spannung angesagt.

Heimspiel Dreier !

Im Landesklasse Spiel der Frauen vom Wochenende standen sich im Werraenergie Stadion der Tabellendritte Silvester Bad Salzungen und das Schlusslicht aus Wechmar gegenüber. Aber manchmal sind solche Begegnungen durch Überraschungen des vermeintlich schwächeren Gegners geprägt, die aber an diesem Tag nicht eintrafen. Mit einem 12:0 Sieg, in der Höhe noch schmeichelhaften Ergebnis, fuhr Silvester die drei Punkte ein. Nach dem schweren Spiel der Vorwoche gegen Sundhausen, das knapp mit 0:1 verloren ging, war es diesmal ein Match, das auch vom Kopf her dazu verleitet, sich nach überlegener Spielbeherrschung dem Niveau des Gegners anzupassen, was den Trainer Mirko Neetz auch etwas ärgerte. Gerade in solchen Begegnungen besteht die Möglichkeit taktisch und technisch einstudierte Abläufe voll auszuspielen und nicht in den Schongang zu verfallen. Den Torreigen eröffnete Betti Specht in der 11.Minute und Anne Marx glänzte danach mit einem Doppelpack (12./16.), indem sie einen Freistoß aus halblinker Position in den Winkel zirkelte und mit einem unhaltbaren Flachschuss aus 20 Metern Anders im Gästetor überwand. Die schon zeitige Vorentscheidung in diesem Spiel besorgten Specht in der 23. und Anne-Kathrin Hugk in der 29.Spielminute. Für das 6:0 und 7:0 zeichnete wieder Marx verantwortlich, die zunächst einen Alleingang aus dem Mittelfeld abschloss und danach ein Zuspiel in zentraler Position verwandelte. Der 8:0 Halbzeitstand entsprang nach einer Ecke von der linken Seite durch Susanne Kirchner getreten, die Melissa Amling trocken aus zehn Metern einschoss. Eine Minute war in der zweiten Halbzeit gespielt, da traf Specht mit ihrem dritten Treffer zum 9.0 Zwischenstand. Einen satten Schuss von Marx konnte Torfrau Anders zunächst abwehren, doch der Nachschuss von Vanessa Pabst landete in der 53.Minute zum 10:0 im Netz. Susi Kirchner durfte sich kurz vor Spielende mit zwei Toren in der 81 und 90.Minute ebenfalls nach einigen guten Vorlagen in die Torschützenliste zum 11:0 und 12:0 Endstand eintragen. Das nächste Spiel bestreitet Silvester Bad Salzungen am 07.04.2019 in Geismar und möchte seinen Tabellenplatz festigen.

Silvester: Heiß, Ißle, Amling, Storch, Marx, Pabst, Baumhämmel, Kirchner, Specht (Schmidt 57.), Hugk, Schiefner

Wechmar: Anders, Viecenz, Schrickel, Fräbel, Schmidt, Schlüter, Wiedemann, Hering, Wiegand, Matthei, k.A.

Tore: 1:0,4:0,9:0 Specht (11.23.46.), 2:0,3:0,6:0,7:0 Marx (12.16.34.36.), 5:0 Hugk (29.), 8:0Amling (40.) 10:0 Pabst (53.), 11:0,12:0, Kirchner (81.90.)

Schiedsrichter: Björn Tanner

Zuschauer: 30

Keine Punkte im Nachholer !

Nach mehrwöchiger Fußballabstinenz, nur mit einzelnen Spielen in der Halle, wurde am 17.03.19 das Spiel in der Frauen Landesklasse zwischen dem Spitzenreiter TSV Sundhausen und Silvester Bad Salzungen nachgeholt. Ein von Anfang an engagiertes Silvester Team wollte unbedingt die Punkte im heimischen Stadion lassen und bedrängte den Gegner fast die gesamte erste Spielhälfte hinweg. Das es nicht zu zählbarem kam, lag wie schon so oft nicht am Willen, sondern an der Inkonsequenz im Abschluss bei den durchaus vorhandenen Chancen. Konnte noch in der 12.Minute eine Abseitsposition den möglichen Führungstreffer für Sundhausen verhindern, war es in der 36.Minute die unglückliche Mithilfe von Betti Specht , die einen hohen Ball von Stötzel nicht genau mit dem Kopf klären konnte und Brand konnte das Streitobjekt über die herauslaufende Babett Heiß ins Tor zum 0:1 lupfen. Kurz vor dem Pausenpfiff landete ein klasse getretener Freistoß für Silvester leider nur am Aluminium und verhinderte so den verdienten Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wurde Sundhausen etwas dominanter ohne aber zwingende Möglichkeiten heraus zu spielen. Silvester merkte man den hohen Kraftaufwand der ersten Hälfte an und Tormöglichkeiten resultierten meist nur noch aus Standardsituationen. Silvester versuchte mit Macht durch Denise Baumhämmel und Anne Marx die drohende Niederlage zu verhindern, scheiterten aber an der Genauigkeit oder an der gut haltenden Silvana Curth. Köhler, Brand und Schreiner sorgte auf der Gästeseite für etwas Entlastung, scheiterten aber ebenso an der Präzision und Babett Heiß. In der 89.Minute hätte Baumhämmel fast noch den Ausgleich besorgt, doch den Drehschuss parierte Curth gerade noch so mit den Fingerspitzen. Am Ende ein glücklicher Sieg der Gäste. Am 24.03. empfängt Silvester ab 14.00 Uhr im Werra Energie Stadion den Tabellenletzten Eintracht Wechmar und sollte sich mit einem Dreier belohnen, ohne dabei den Gegner zu unterschätzen.

Silvester 91: Heiß, Ißle, Storch, Marx, Baumhämmel, Kirchner, Specht, Kallenbach, Hugk, Schiefner, Schmidt

Sundhausen: Cuth, Wolf, Drehmann, Schleif, Köhler, Stötzel, Brand, Hildebrant, Klein, Kästner, Bergmann (Schreiner 51.)

Tore: 0:1 Brand ( 36.)

Schiedsrichter: Oswin Bernhardt

Zuschauer: 20

7. Doppelkopfturnier

Starkes Turnier !

Schon nach der ersten Runde wurde das Turnier vorentschieden. Gleich zwei Spieler erreichten eine Punktzahl von über 2000 Punkten. Am Ende hatte Heiko Bonawitz (m.) mit 2910 Punkten die Nase vorn, vor Hans Jürgen Hobert ( l.) mit 2640 Punkten. Den dritten Platz belegte Herbert Kästner (r.), der sich 2410 Punkte erspielte. Gesamtführender bleibt Hans-Jürgen Hobert, vor Herbert Kästner, Günter Schmidt, Marko Rexhäuser, Ralph Hildebrandt und Karl-Heinz Dietzel. Der Kreismeister wird nach dem letzten Turnier am Sonntag den 07.04.2019 ab 15.00 Uhr im Green Horse ermittelt.

6. Skatturnier

An sieben Tischen wurde das sechste Skatturnier der Achterserie des FSV Silvester 91 im Green Horse gespielt. Am Ende stand Gerhard Heidner (m.) mit 2289 Punkten ganz oben auf dem Treppchen. Guter Zweiter mit 2174 Punkten wurde Harald Mente (l .) vor dem Dritten Rainer Fränkler (r.) der sich 2079 Punkte erspielte. Auf den Plätzen folgten Ralf Denner, Dieter Witt und Manfred Friedrich. In der Gesamtwertung führt weiter Helmut Scharfenberg, gefolgt von Gerhard Heidner, Manfred Friedrich, Walter Leutbecher, Siegfried Korinth und Werner Göcking. Das nächste Turnier wird am 30.03.2019 ab 13.30 Uhr im Green Horse gespielt.