Pokalauslosung

08. 07. 2018

ELF SPIELE IN DER HAUPTRUNDE DES LANDESPOKALS DER FRAUEN AUSGELOST

In der gemeinsamen Tagung des Spielausschusses des Thüringer Fußball-Verbandes (TFV) mit den Vorsitzenden der Spielausschüsse der Fußballkreise wurde heute (08.07.18)  in Erfurt unter Leitung von Anja Kirchner, Vorsitzende des Frauen- und Mädchenausschusses, auch der Landespokal der Frauen ausgelost. Gespielt wird am Wochenende 18./19.08.18

Das sind die Paarungen:

SV Geismar 1952 – VfB Oberweimar

TSV 1864 Magdala – FSV 1986 Bad Langensalza

1.FFC Saalfeld – FF USV Jena II

SG SV Pöllwitz – FSV Uder

FC Carl Zeiss Jena – ESV Lok Meiningen

SG SV Frohndorf/Orlishausen – Saalfeld Titans

SV Germania Ilmenau – F.F.C. Gera

TSV 1869 Sundhausen – SG SSV 07 Schlotheim

SG FSV Einheit Eisenberg – FSV Silvester 91 Bad Salzungen

SG Merxleben 1921 – SC 06 Oberlind

SV BW 90 Lipprechteroda – FSV Eintracht Wechmar

Freilose haben: 1. FFV Erfurt, SV Concordia Riethnordhausen, Mosbacher sV 1911, SG SV Einheit 1896 Breitenbach, Weimarer FFC.

Hartmut Gerlach

bei den C-Juniorinnen spielen unser Mädchen am 18.8. 10:30 Uhr zuhause gegen den EFC Ruhla 08

Platz fünf gesichert

Am vorletzten Spieltag der C-Juniorinnen Verbandsliga musste der FSV Silvester 91 zum letzten Auswärtsspiel beim FFC Weimar antreten. Was die Schützlinge des Trainertrios Diana Schmidt, Sandra Günther und Daniel Wagner in den folgenden siebzig Minuten zeigten beeindruckte nicht nur die Heimelf. Ohne Wechselspielerin angereist zeigte Silvester von Anbeginn eine konzentrierte und engagierte Leistung aller Mannschaftsteile. Zwar lagen die Spielanteile auf Silvester Seite doch klare Möglichkeiten waren zunächst Mangelware. Doch mit zunehmender Spieldauer ergaben sich zwangsläufig die notwendigen Chancen. Mit gutem Passspiel in die Schnittstelle wurden die Stürmerinnen immer wieder Richtung Gästetor geschickt. In der 30.Minute spielte Torhüterin Josephine Tuchlinski den Ball direkt in den Lauf von Melina Klinzing, die aber an der Gästetorfrau scheiterte, doch den Abpraller versenkte Pia Fleischmann cool zur verdienten 0:1 Führung. Nach dem Wechsel funktionierte auch der zweite Schachzug von Silvester, denn mit einem langen Ball überrumpelte man die gesamte Weimarer Hintermannschaft und Melina Klinzing schob diesmal in der 39.Minute den Ball sicher zum 0:2 über die Linie. In der Folge verteidigten die Silvester Mädchen geschickt und sicher diesen Vorsprung und fuhren verdient mit drei Punkten nach Hause. Im letzen Spiel der Serie 2017/18 war das Team von Einheit Bad Berka im Werra Energie Stadion zu Gast. In einer ausgeglichenen Partie trennte man sich mit einem gerechten 1:1 Remis, nachdem Melina Klinzing Silvester in der 15.Spielminute in Führung schoss. Eine gute Saison für den Silvester Nachwuchs den die Spielerinnen Josephine Tuchlinski, Aimee Henn, Hanna und Emma Römhild, Melissa Amling, Pia Fleischmann, Melina Klinzing, Jessi Schmidt, Elisabeth Dirl, Magdalena Ulbrich, Lana Hoffmann, Anna Günther, Lisa Sobottka, Paulina Karn und Anna Schlechtweg spielten.

Ike Darr zum Vorsitzenden gewählt

Nachdem bereits seit Jahren unser Vorsitzender Ortwin Schmeling ebenfalls als Vorsitzender des KFA Westthüringen und Mitglied im Kreissportbund Bad Salzungen tätig ist haben wir nun auch einen neuen Vorsitzenden des Kreissportbundes aus unseren Reihen. FSV Silvester Mitglied Ike Darr wurde zum neuen Vorsitzenden des KSB gewählt und übernimmt somit das Amt von seinem Vater Gerd Darr.

Herzlichen Glückwunsch !

Auswärtsdreier

Am 14.Spieltag der C-Juniorinnen Verbandsliga musste Silvester Bad Salzungen in Wechmar antreten und gewann verdient mit 5:1 Toren. Die Konstellation vor dem Spiel war klar umrissen, denn nur mit einem Sieg konnte der Mittelfeldplatz gefestigt werden. Aufgrund der bisherigen Ergebnisse von Wechmar lag die Favoritenrolle allerdings klar auf Silvester Seite. Mit diesem Gefühl der Sicherheit wurden die Silvester Mädchen gleich zu Beginn bestraft, denn mit dem ersten Torschuss durch Alina Zilonka lagen sie plötzlich mit 1:0 in Rückstand. Zwar war Silvester spielbestimmend, aber gefährlich wurde es vor dem Tor der Gastgeber meist nur nach Standards. In der neunten Minute jedoch hatte Pia Fleischmann zunächst Pech bei ihrem Abschluss mit einem Pfostentreffer, aber Melina Klinzing stand goldrichtig um den Nachschuss zum 1:1 Ausgleich im Tor unter zu bringen. Nun war es das Spiel von Silvester. Man erspielte sich zahlreiche Möglichkeiten, darunter zwei Aluminium Treffer, musste aber bei der offensiven Spielweise auf die nicht ungefährlichen Konter von Wechmar aufpassen. Nach einer klaren Ansage in der Halbzeitpause, ließ man nun wie gefordert Ball und Gegner laufen und die Defensive stand sehr sicher und gewann alle wichtigen Zweikämpfe. Nach vorne wurden gute Kombinationen und attraktives Kurzpassspiel gezeigt. Lohn dafür war der lupenreine Hattrick von Melina Klinzing, die das Ergebnis innerhalb von 13 Minuten auf 1:4 schraubte. Den Schlusspunkt setzte der Gastgeber selber mit einem Eigentor von Sarah Kürschner zum 1:5 Endstand. Bei einer noch konsequenteren Chancenverwertung hätte das Ergebnis weit höher ausfallen müssen..Vor allem die zweite Halbzeit macht Mut für die beiden letzten Partien gegen Weimar und Bad Berka, wo bei einer konzentrierten Leistung noch einiges möglich ist.

Wechmar: Le.Gunkel, Kürschner, Becker, Berthold, Li.Gunkel, Hirschfeld, Zilonka (Herrmann 51.), Horn

Silvester: Tuchlinski, Hoffmann, Günther, Sobottka, Amling, Karn (Dirl 36.), Fleischmann (Schlechtweg 36.), Klinzing, Ulbrich

Tore: 1:0 Zilonka (2.), 1:1,1:2,1:3,1:4 Klinzing (9.39.49.52.), 1:5 (ET.59.)

Schiedsrichter: Martin Hasert

Zuschauer: 20

 

Verdienter Heimsieg

Im letzten Heimspiel der Verbandsligasaison der Frauen landete der FSV Silvester Bad Salzungen einen in dieser Höhe nicht erwarteten 4:2 Sieg und verdarb den Gästen aus Gera die frühzeitige Sicherung des dritten Tabellenplatzes. Nachdem bei Gera die Siegesserie mit sieben Siegen in Folge damit gerissen ist, zeigten die Silvester Spielerinnen, was mit der notwendigen Einstellung und mannschaftlicher Geschlossenheit seit vier Spieltagen ohne Niederlage möglich ist. Der FFC Gera fand etwas besser ins Spiel und sorgte durch einige gute Kombinationen und Flügelspiel für Gefahr, doch drehte sich der Zeiger ab der 15.Minute zu Gunsten der Gastgeber. Lediglich ein Fehlabspiel von Torhüterin Babett Heiß in der 19.Minute sorgte bei Silvester für Aufregung, doch Elisa Trepschinski setzte den Ball aus Nahdistanz neben den Kasten. Die Angriffe des FSV drängten Gera in ihre Hälfte und produzierten Freistöße und Eckbälle am Stück, die aber bis dato nichts einbrachten. In der 30.Spielminute wurde Gebert über links auf die Reise geschickt, konnte aber Heiß im eins gegen eins nicht bezwingen. Der direkte Gegenangriff brachte dann die nicht unverdiente 1:0 Führung durch Nicole Huck. Kurz vor der Pause konnte Sabrina Fichtler, nach einem unnötigen Foulspiel an der Strafraumgrenze, den 1:1 Ausgleich ins kurze Eck erzielen. Doch das beeindruckte Silvester keineswegs. Zwei nächste starke Angriffe folgten auf dem Fuß und mit Glück konnte auf Geraer Seite der direkte Gegentreffer verhindert werden. Im Gegenteil. Nach der Pause spielte Silvester weiter auf Angriff und lag damit goldrichtig. Eine brenzlige Situation musste Heiß zwar in der 53.Minute klären als nach einem Freistoß aus zentraler Position Gebert zweimal zum Kopfball kam, aber den nächsten gut vorgetragenen Angriff aus dem Mittelfeld verwertete wieder Huck cool zur 2:1 Führung. Gera kam nicht wieder in die Gänge, weil sie auch die eigenen Chancen nicht nutzen konnten. So war es nicht verwunderlich, das nach einem Ballgewinn im Mittelfeld Annalena Schmidt frei auf Huck passen kann und sie mit einem Schuss aus 25 Metern in der 71.Spielminute zum 3:1 in den Winkel traf. Es dauerte keine drei Minuten als Geras Torfrau Juliane Kremke nach einem super Zuspiel von Vanessa Pabst auf Miriam Göbel und deren Tor das vierte Mal hinter sich greifen musste. Der FFC versuchte noch eine Ergebnis Korrektur und wurde in der 87.Minute mit einem Heber von Gebert zum 4:2 belohnt. Ein nicht erwarteter aber hochverdienter Sieg der Neetz Schützlinge. Am kommenden Wochenende steht das letzte Spiel dieser Saison beim souveränen Tabellenführer in Erfurt an und Silvester Bad Salzungen wird sich sicher nicht kampflos aus der Saison verabschieden wollen.

Silvester: Heiß, Storch, Huck, Pabst, Baumhämmel, Kirchner, Specht (Petter 80.), Hugk, Göbel, Schmidt (Ißle 80.)

Gera: Kremke, Weiß, Golomb, Schäfer (Heß 60.), Pohle, Trepschinski, Scherl, Pieper, Gebert, Friedmann, Fichtler

Tore: 1:0 ,2:1, 3:1, Huck (31.62.71.), 1:1 Fichtler (41.), 4:1 Göbel (74.), 4:2 Gebert (87.)

Schiedsrichter: Marco Tanner aus Floh/Seligental

Zuschauer: 25