Vereinsförderung

Im Rahmen des Benefizspiels am 16.09.2017 konnten sich die Mädchen des FSV Silvester 91 und der gesamte Verein über eine finanzielle Unterstützung freuen. Den Scheck von Werraenergie in Höhe von 300.-€ übergaben der Vorsitzende des Aufsichtsrates Bürgermeister Klaus Bohl und der Geschäftsführer Ulrich Nager. Damit wird ein seit 2012 bestehendes Spendenkonzept verwirklicht, dass aus der zur Verfügung stehenden Summe Vereine und Institutionen für ihr ehrenamtliches und dem Gemeinwohl dienendes Engagement würdigt.
Wir sagen herzlichen Dank.

Ersten Punkt geholt

Vor vier Wochen gastierte der FSV Silvester als Gegner im Landespokal der Frauen beim TSV Sundhausen und musste eine knappe 1:0 Niederlage hinnehmen. Im Punktspielalltag gab es vorige Woche das erneute Aufeinandertreffen und Silvester wollte nicht mit leeren Händen nach Hause fahren zumal bei den Gastgebern die derbe Niederlage beim Aufsteiger Oberlind noch nachwirken könnte. Nach einem etwas zähem Beginn von beiden Seiten, kam Sundhausen durch Schleif zur ersten Möglichkeit, doch ihr Anspiel von Theresa Letsch in den Strafraum schoss sie über den Kasten von Babett Heiß. Silvester kam jetzt besser ins Spiel und erarbeitete sich mehr Spielanteile, die auch durch die etwas unstimmige Abwehr der Sundhäuser  begünstigt wurde. Doch weder ein Freistoß aus gut zwanzig Metern durch Nicole Huck sowie der Sololauf von Denise Baumhämmel führen zum Erfolg, noch die Chancen von Marta Chmiel und der Lupfer von Julia Klein auf Seitens der Gastgeber. Als in der 37.Spielminute sich der TSV bis in den Strafraum kombinierte, wurde Schleif mit unnötigem Einsatz gefoult. Caroline Frohl legte sich den Ball zurecht und Heiß parierte großartig. Aber Schiedsrichter Max Graf pfiff den Strafstoß wegen zu frühem einlaufen in den Strafraum zurück. Diesmal traf  Frohl zur 1:0 Führung. Davon unbeeindruckt erhöhte Silvester den Druck auf den gegnerischen Strafraum und holte einige Eckbälle heraus. Daraus resultierte in der 40. Minute nach einem Foul der Pfiff zum Strafstoß. Nicole Huck verwandelte sicher zum 1:1 Ausgleich. Beide Mannschaften begegneten sich in Halbzeit zwei weiter auf Augenhöhe und mit der Einwechslung von Arendt kam ein leichtes optisches Übergewicht zustande. Chmiel hatte in der 61. dann die große Chance zur Führung, doch sie scheiterte an der großartig reagierenden Heiß im Silvester Tor. Kurz danach nutzte Baumhämmel einige Unsicherheiten der Sundhäuser Abwehr eiskalt aus und erzielte  die nicht unverdiente 1:2 Führung der Kurstädter. In der 64. Minute wurde durch spielende Kinder hinter dem Silvester Tor ein Ball in den Strafraum geschossen, doch auf die lauten Hinweise an den Schiedsrichter lies dieser das Spiel weiter laufen und Sandra Drehmann zog aus 25 Metern ab. Der Ball landete im oberen Eck zum 2:2 Ausgleich. Bis zum Spielende gingen beide Mannschaften kein volles Risiko mehr ein, um nicht Gefahr zu laufen durch schnelle Konter doch noch das Spiel zu verlieren.  Am kommenden Sonntag gastiert Silvester ab 13.00 Uhr im Eichsfeld beim FSV Uder, wo es nur mit voller Konzentration möglich ist, einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Das ausgefallene Spiel vom Wochenende gegen Weimar wegen dem Benefizspiel gegen Jena, wird am 03.12.17 um 13.30 Uhr nachgeholt.

Sundhausen: Curth, Klein (Baum 85.), Schleif (Arendt 60.), Letsch (Hildebrandt 64.) Bergmann, Frohl, Chmiel, Brand, Schuchert (Hartmann 71.), S.Drehmann, Schwarz

Silvester: Heiß, Petter, Storch, Huck, Gazda, Pabst, Baumhämmel, Specht, Göbel, Werneburg, Schiefner (Schmidt 64.)

Tore: 1:0 Frohl (37.FE),1:1 Huck (40.FE), 1:2 Baumhämmel (61.), 2:2 S.Drehmann (64.)

Schiedsrichter: Max Graf aus Gotha

Zuschauer: 43

Neue Trikots C-Juniorinnen

Die C-Juniorinnen des FSV Silvester 91 Bad Salzungen spielen seit der Saison 2017/18 in der Verbandsliga des TFV . Durch einen regionalen Sponsor war es möglich, die Mannschaft mit neuen Trikots auszustatten. Dafür bedankten sich die Mädchen am Wochenende mit einem sehr ordentlichen Spiel und dem 7:0 Sieg gegen die SG Moorental/Apolda . Gleichzeitig wurden durch den Verein an das gesamte Team mit dem Trainergespann die neuen Präsentationsanzüge übergeben.

Tolles Erlebnis im Spiel gegen USV Jena

Am Samstag war das Werraenergie Stadion in Bad Salzungen Austragungsort des Benefizspiels im Lotto-Fairplay Wettbewerb 2016/17 der Frauen. Hierzu konnte der Gastgeber FSV Silvester 91 Bad Salzungen den Allianz Bundesligisten FF USV Jena begrüßen.
Nach der Einlaufzeremonie beider Teams wurde der Sieger dieses Wettbewerbs USV Jena III durch den 1.Vizepräsidenten des TFV Peter Brenn und den Vertreter von Lotto-Thüringen Jan Schmeier ausgezeichnet. Weitere Ehrungen in diesem Wettbewerb erhielten in der Halbzeitpause durch P.Brenn, Anja Kirchner und J.Schmeier die Vertreter von der SG FSV Kaltensundheim, SG 1951 Sonneberg, FC An der Fahner Höhe und das Frauenteam des SV 1952 Geismar. Danach wurde auch Fußball gespielt und der Gastgeber konnte das Ergebnis zur Halbzeit mit dem 0:10 noch in Grenzen halten. Ganze drei Tore ließen die Neetz Schützlinge in zweiten Durchgang zum 0:13 Endstand noch zu, womit Silvester sehr wohl zufrieden sein konnte. Auch für Jenas Trainerin Katja Greulich war es wegen der Länderspielpause eine gute Vorbereitungspartie vor dem schweren Auswärtsspiel kommende Woche beim VfL Wolfsburg.

 

 

1. Skatturnier

Guter Beginn der Achterserie !

Am 09.09.2017 startete in der Gaststätte Green Horse das erste Skatturnier des FSV Silvester 91 im Rahmen der Achterserie. An sechs Tischen wurden die Sieger und Platzierten ermittelt, die in der Endabrechnung mit engen Abständen ins Ziel kamen. Erster Gewinner war der Skatfreund Siegfried Korinth (m.) mit 1943 Punkten aus zwei Mal 36 Spielen. Ihm folgte auf Platz Zwei Karl Heinz Dietzel (l.) mit 1892 Wertungspunkten vor Harald Mente (r.) mit 1861 Punkten. Auf den Plätzen folgte Gerhard Heidner mit 1827, Mario Betker 1792 und Manfred Friedrich mit 1706 Spielpunkten.

1. Landesturnier E-Juniorinnen

Das erste Landesturnier der E-Juniorinnen fand am Samstag den 02.09. im Werraenergie Stadion Bad Salzungen statt. Leider hatten der FF USV Jena und der ASV Erfurt abgesagt, so dass eine Runde mit fünf Teams und einer Spielzeit von je 15 Minuten gespielt wurde. Am Ende gewann etwas überraschend, aber nicht unverdient die SG Moorental mit 10 Punkten und 8:3 Toren. Dahinter belegten die Mannschaften von FC Einheit Bad Berka, 1.FFV Erfurt, FSV Silvester Bad Salzungen und der VfB Oberweimar die nächsten Plätze. Sehr umsichtig leiteten die beiden Schiedsrichter Jörg Weber und Tobias Schellenberg die Spiele. Neben den Ehrungen mit Urkunden und dem Siegerpokal für die Mannschaften, wurde durch den Vorsitzenden des KFA Westthüringen Ortwin Schmeling und Janniene Rothe auch Julie Oschatz von Bad Berka mit fünf Treffer als beste Torschützin ausgezeichnet. Das nächste Turnier wird am 16. 09. 17 in Bad Berka gespielt.

Endstand :
1. SG Moorental 8:3 10
2. FC Einheit Bad Berka 7:5 7
3. 1.FFV Erfurt 1:1 5
4. FSV Silvester Basa 2:4 2
5. VfB Oberweimar 3:8 2

Nur eine Halbzeit mitgehalten

Zur Heimpremiere in der Frauen Verbandsliga musste sich Silvester Bad Salzungen mit dem Tabellenführer FFC Saalfeld auseinander setzen, was leider nur eine Halbzeit gelang. Gegen eine spielerisch und läuferisch bessere Mannschaft war an diesem Nachmittag kein Kraut gewachsen. Schon von Beginn an dominierten die Saalestädter vor allem mit ihrem gut vorgetragenem Flügelspiel, das die Silvester Abwehr ein ums andere Mal vor Probleme stellte. Schon in der dritten Minute die erste Möglichkeit durch Sophie Hopfe nach einem Pressschlag am Strafraum, doch Babett Heiß war auf dem Posten. Katharina Hopf flankte von rechts in den Strafraum, Anett Hempel schoss zum Glück für Silvester nur über die Querlatte. Weitere Chancen von Hopf und Sprenger für Saalfeld wurden  vergeben. In der 20.Spielminute ein Gästeangriff mit einem Pass auf Hempel die im 1:1 gegen Babett Heiß scheitert. Danach wieder über rechts eine Flanke von Hopf über die Silvester Abwehr und Kristin Türk kann unbedrängt zum 0:1 einschießen. Silvester steckte diesen Rückstand weg und konnte durch Kassandra Rismondo mit einem Drehschuss in der 27.Minute Laura Müller prüfen. Eine Minute später ein klasse Anspiel von Miriam Göbel auf Nicole Huck, die mit Übersicht  den 1:1 Ausgleich erzielt. Bis zur 39.Spielminute eine gleichwertige Partie, die dann durch eine nicht abgepfiffene eindeutige Abseitsstellung von gleich drei Saalfelderinnen kippte. Beim Abwehrversuch wurde Cathleen Atak gefoult und den Strafstoß verwandelte sie selbst zur 1:2 Führung. Nach dem Seitenwechsel drängte Saalfeld auf den entscheidenden Treffer, doch weder nach Ecke in der 47. noch durch Müller und Hopfe in der 49. und 52. konnte Zählbares verbucht werden. Nach einem genauen Anspiel steuerte Denise Baumhämmel auf Müller zu, doch ihr Heber über die Torfrau landete leider am linken Pfosten. Zwei Minuten später ein Angriff über die linke Außenbahn auf Susanne Kirchner die quer ablegt auf Huck, deren Schuss verfehlte das Tor nur knapp. Ein Schnitzer in der Abwehr mit einem Fehlabspiel brachte in der 63.Minute die Gäste mit dem Tor von Alina Schirmer endgültig auf die Siegerstraße. Die gleiche Spielerin traf nach einer Ecke frei stehend zum 1:4. Den Schlusspunkt setzte Antonia Melle in der 81. nach einem langen Ball von rechts in die Spitze, bei der Heiß im Silvester Tor keine Chance hatte. Sie war es, die mit einer überzeugenden Leistung einen noch höheren Rückstand verhinderte. Damit wird der Gang zum TSV Sundhausen am kommenden Sonntag nicht einfacher. Doch Bange machen gilt nicht, hat doch die Mannschaft schon öfter gezeigt, das sie sich selbst aus solchen Situationen herausspielen kann.

Silvester: Heiß, Petter (Gazda 63.), Huck, Baumhämmel, Specht, Rismondo (Kirchner 46.), Hugk, Göbel, Schmidt (Spieß 46.) Schiefner

Saalfeld: Müller, Voigt (Schirmer 46.), Atak, Türk, Hopf, Lautenschläger, Hempel (Melle78.), Hopfe, J.Müller, Sprenger, Maak

Tore: 0:1Türk (22.), 1:1 Huck (28.), 1:2 Atak (40.FE.), 1:3, 1:4 Schirmer (63,69.), 1:5 Melle (81.)

Schiedsrichter:  Marc Ender aus Langenfeld

Zuschauer: 40

Weitere Bilder

Auftakt verpatzt

Am Sonntag startete die Verbandsliga der Frauen mit dem ersten Spieltag in die neue Fußballsaison 2017/18.  Die Frauen des FSV Silvester Bad Salzungen wollten nach dem Erstrunden Pokalaus mit dem 0:1 in Sundhausen in der Theaterstadt Meiningen zumindest Punkten, was mit der 4:2 Niederlage jedoch gehörig in die Hose ging. Dabei spiegelt das Ergebnis nicht die Überlegenheit der Gastgeber wieder, sondern ist das Resultat einer eigens produzierten Fehlerquote. Die begann schon in der zweiten Spielminute mit dem fatalen Abspiel der Silvester Torfrau direkt vor die Füße von Michele Bohlig, die sich diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen ließ und zur 1:0 Führung einschoss. Silvester brauchte einige Zeit um sich davon zu erholen, spielten etwas druckvoller und erzielten so etliche ballgewinne. In der 20. Spielminute lief ein Angriff über die rechte Seite mit Pass auf Lisa Werneburg, die aus gut 25 Metern abzog und der Ball senkte sich zum 1:1 hinter Anne Hilpert ins Netz. Das war der Weckruf zu einer weiteren Steigerung der Neetz Schützlinge. Druck gegen den Ball und bessere Kombinationen aus dem Mittelfeld heraus brachten weitere Spielvorteile für Silvester, die in der 39.Minute belohnt wurden. Nach einem Foul an Nicole Huck legte sich Werneburg den Ball zurecht und zirkelte den Freistoß aus zwanzig Metern unter die Querlatte zur 1:2 Führung. Damit sollte es in die Pause gehen, doch auch Meiningen bekam in der 45.Spielminute noch einen Freistoß durch Schiedsrichter Altmann zugesprochen. Anna Mittelsdorf verwandelte mit dem Schuss in den rechten Winkel unhaltbar zum 2:2 Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich das Spiel zu einem Alles oder Nichts, denn beide Teams konnten und wollten sich nicht mit dem Remis abfinden. Doch weder die Möglichkeiten von Bohlig, Mittelsdorf und Laura Reglin auf Gastgeber Seite, noch die Chancen von Denise Baumhämmel, Huck und Schmidt für Silvester brachten zunächst zählbares ein. Ein Freistoß von Laura Reglin in der 69.Minute wurde von Babett Heiß zur Ecke geklärt.  Die wurde anschließend hoch in den Strafraum geschlagen und konnte von der Silvester Abwehr nicht fest gemacht werden. Aus dem Gewühl heraus spitzelte Bohlig das Leder zur 3:2 Führung über die Linie. Zehn Minuten später der gleiche Faupax wie zu Beginn der Partie bei einem Abspiel trotz anderer Alternativen. Anna Mittelsdorf presste ihre Gegnerin und erzielte aus der Drehung den 4:2 Endstand. Silvester versuchte eine Resultats Korrektur, aber am Ende blieb die nüchterne Erkenntnis drei Punkte gegen einen nicht besseren und in der Abwehr anfälligen Gegner verschenkt zu haben. Am kommenden Sonntag ist Heimauftakt ab 14.00 Uhr im Werraenergie Stadion gegen den FFC Saalfeld, gegen den nur mit einer konzentrierten Leistung und einer Top Einstellung zu begegnen sein wird.

Meiningen: Hilpert, Lisa Reglin, Oehler, Kilian (Dietl 54.), Johannes, Häusler (Döller 67.), Mittelsdorf, Laura Reglin, Weiprecht, Bohlig (Kaltschmidt 84.), Schmidt

FSV Silvester: Heiß, Hugk, Göbel, Schmidt (Kirchner 70.), Werneburg, Schiefner, Petter, Spieß, Storch, Huck, Baumhämmel

Tore: 1:0 Bohlig (2.), 1:1,1:2 Werneburg (20. 39.), 2:2 Mittelsdorf (45.), 3:2 Bohlig (69.), 4:2 Mittelsdorf (79.)

Schiedsrichter: Chris Altmann aus Schmalkalden

Zuschauer: 20