Aufgeben gilt nicht

Im Spiel gegen den Tabellenfünften FFC Gera konnte Silvester Bad Salzungen die nächste Niederlage in der Frauen Verbandsliga nicht verhindern. Mit einer gerade spielfähigen Mannschaft angereist, wurden zumindest frühe Tore verhindert. Den Schwung aus dem Oberlind Spiel mitnehmend begann Gera entsprechend druckvoll, konnte die geforderten taktischen Vorgaben der Trainer jedoch nicht konsequent umsetzen. Das lag auch an der Einstellung des Silvester Teams, das sich bis zur 30.Minute auf Augenhöhe zeigte. Doch der Doppelschlag von Gera (30./ 33.) Spielminute durch Lisa Reinhardt und Freya-Ann König machte dem Ziel von Silvester, ein Remis bis zur Halbzeit zu halten, einen Strich durch die Rechnung. Umso bemerkenswerter der sofortige Anschlusstreffer zum 2:1 durch Nicole Huck (34.). In Durchgang zwei erhöhte Gera den Druck und konnte durch Lea Heß (51.) auf 3:1 erhöhen. Durch eine Verletzung dezimiert, musste Silvester die letzten zwanzig Minuten in Unterzahl bestreiten. Das nutze der FFC konsequent aus und Elisa Trepschinski (73.) sowie Janine Gebert (86.) stellten mit ihren Treffern den 5:1 Endstand her. Ein Arbeitssieg für Gera, nicht mehr und nicht weniger bei dem sich Silvester so teuer wie möglich verkaufte. Am Sonntag ist ab 14.00 Uhr der Spitzenreiter 1.FFV Erfurt im Werraenergie Stadion bei unserem FSV zu Gast, was die derzeitige Situation nicht unbedingt leichter macht. Kampflos werden die Neetz Schützlinge das Spiel aber sicherlich nicht hergeben.

Gera: Nietsche, Heß, Pieper (Trepschinski 46.), Scherl, Friedemann, Fichtner, König (Gebert 46.), Weiß, Golomb, Reinhardt, Pohle

Silvester: Heiß, Ißle, Spieß, Storch, Huck, Pabst, Baumhämmel, Rismondo, Göbel (Ströder 62.), Schmidt, Schiefner

Tore: 1:0 Reinhardt (30.), 2:0 König (33.), 2:1 Huck (34.), 3:1 Heß (51.), 4:1Trepschinski (73.), 5:1Gebert (86.)

Schiedsrichter: Martin Tschoschke

Zuschauer: 25