Keine Chance gegen den Primus

Bei teilweise strömendem Regen mussten der FSV Silvester Bad Salzungen gegen FFV Erfurt das letzte Spiel der Hinrunde in der Frauen Verbandsliga im Werraenergie Stadion bestreiten, wobei sich die Erfurterinnen den Herbstmeistertitel mit dem 6:1 Sieg sicherten. Mit Tempo gingen die Erfurter von Anbeginn in die Partie und scheiterten bereits in der 2.Minute durch Stefanie Nehlert an Babett Heiß. Kurz danach verzog auch Jessica Gross am rechten Pfosten vorbei. Auch die nächsten Angriffe durch Paula Meyer, Katja Groll und Nehlert wurden zu harmlos zu Ende gespielt oder man scheiterte an der Silvester Torfrau Babett Heiß, die an diesem Tag wieder einmal glänzend aufgelegt war und die Erfurter offensive im Alleingang zur Verzweiflung brachte. Dann wurde Silvester die erste Chance auf dem Tablett serviert, denn nach einem zu kurz gespielten Rückpass von Anne Engelhardt und einem Missverständnis in der inneren Abwehr, bedankte sich Nicole Huck in der 24.Spielminute und schoss zur 1:0 Führung ein. Doch dieser Rückstand war wie ein Weckruf für den Gegner, der zunächst durch Claudia Ziegenhorn verzog, doch danach erzielte Nehlert nach Flanke von Caroline Jacobi in der 30. den 1:1 Ausgleich. Nach diesem Treffer wurde weiter gepowert, doch weitere drei Hochkaräter der Erfurter wurden von Heiß oder auf der Linie geklärt. In der 34.Spielminute traf dann Jasmin Eckstein nach einer Ecke von Meyer zur 1:2 Pausenführung. Nach den Seitenwechsel dauerte es bis zur 54.Minute, in der Nehlert einen Abpraller unhaltbar unter die Querlatte wuchtete. Danach erreichte das Duell Heiß gegen Groll seinen Höhepunkt, denn innerhalb von zwei Minuten standen sich beide Spielerinnen im 1:1 gegenüber und beide Male hatte Heiß das bessere Ende für sich. Nach zahlreichen Chancen und Eckbällen dauerte es bis zur 70. ehe Diana Behnsen das 1:4 erzielte. Nehlert von Ziegenhorn genau freigespielt, traf in der 72. zum 1:5 und den Schlusspunkt zum 1:6 setzte in der 77. wieder Behnsen. Kurz vor Schluss hatte Silvester noch die Möglichkeit durch Miriam Göbel zu verkürzen, doch ihr Schuss wurde von Marie Jorke aus dem Winkel geholt. Eine Vielzahl ausgelassener Chancen auf Erfurter Seite und eine überragende Heiß im Silverster Kasten prägten das jederzeit faire Spiel. Am Wochenende beginnt die Rückrunde und Silvester empfängt die Mannschaft von ESV Lok Meiningen im heimischen Stadion. Anstoß ist 14.00 Uhr.

Silvester: Heiß, Spieß, Storch, Pabst, Baumhämmel, Kallenbach, Hugk, Göbel, Schmidt, Schiefner (Ißle 81.), Huck

Erfurt: Engelhardt, Meyer, Groll, Ziegenhorn, Jorke, Knoll, Fritsche (Ludwig 46.), Jacobi (Behnsen 46.), Nehlert, Eckstein, Gross

Tore: 1:0 Huck (24.), 1:1 Nehlert (30.), 1:2 Eckstein (34.), 1:3 Nehlert (51.), 1:4 Behnsen (70.), 1:5 Nehlert (72.), 1:6 Behnsen (77.)

Schiedsrichter: Patrick Runknagel

Zuschauer: 20