Stark verkauft an den Saalewiesen

Das Auswärtsspiel des FSV Silvester gegen den FFC Saalfeld war keine leichte Fußballkost. Das lag zum einen an den schweren Bodenverhältnissen was im allgemeinen keinen Kombinationsfußball zuließ und zum anderen an der bedingten Defensive von Silvester, die an diesem Spieltag nur zehn Spielerinnen zur Verfügung hatten und so den gewohnten Spielfluss des FFC lange im Keim erstickten. Unter diesen Umständen machte Silvester seine Sache sehr gut und verteidigte sein Tor mit allen Mitteln was sie zur Verfügung hatten. So bissen sich die Saalfelderinnen ein ums andere Mal in der Salzunger Abwehr fest und wenn sich Chancen ergaben, wurden sie halbherzig zu Ende gespielt. So blieb nach einem Lattentreffer von Sophie Hopfe in den Anfangsminuten und dem 1:0 aus der 25.Spielminute das einzig zählbare in Halbzeit eins. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild, mit einem Abwehrbollwerk und einem Tabellenzweiten, der lange keine Lösungswege fand dieses zu knacken. Beinahe hätte Silvester den Ausgleich geschafft, als ein langer Ball über die gesamte verdutzte Abwehr geschlagen wurde und man im letzter Not mit Celina Schwimmer und Melissa Maak gemeinsam klären musste. In der Endphase des Spiels konnte Saalfeld in der 60. und 68. noch zweimal jubeln durch die Treffer von Dana Voigt und Sophie Hopfe, aber mehr als ein Arbeitssieg des Tabellenzweiten war es nicht und die größere Anerkennung gebührt dem Gast. Nach dem kommenden freien Wochenende steht am 03.12.17 um 13.30 Uhr noch das Nachholspiel gegen den FFC Weimar im Werraenergie Stadion an.

Saalfeld: Schwimmer, Melle (Traut 73.), Hempel (Voigt 46.), Hopfe, J.Müller (A.Müller 65.), Sprenger, Maak, Atak, Türk, Hopf, Lautenschläger

Silvester: Heiß, Ißle, Petter, Storch, Huck, Baumhämmel, Kirchner, Rismondo, Werneburg, Schiefner

Tore: 1:0 Hopfe (25.), 2:0 Voigt (60.), 3:0 Hopfe (68.)

Schiedsrichter: Torsten Schröter

Zuschauer: 72