Arbeitssieg

Mit einem klaren 4:0 Erfolg gegen sehr schwache Wechmarer Frauen setzte sich der FSV Silvester 91 Bad Salzungen in der Tabellenspitze der Frauen Landesklasse fest. Mit nicht mehr als notwendigem Aufwand spielte das immer noch verletzungsbedingt dezimierte Silvester Team seinen Part herunter, ohne dabei nur einmal ernsthaft durch Wechmar in Bedrängnis gebracht zu werden. Ganze drei Schüsse, davon zwei Eckbälle waren die einzige Ausbeute der Gastgeber im gesamten Spiel und somit Torfrau Babett Heiß an diesem Nachmittag völlig beschäftigungslos. Das das Ergebnis nicht noch höher ausgefallen ist, lag zum einen an dem Beton den Wechmar in der Abwehr anrührte, aber natürlich auch in erster Linie an der phasenweise schon fahrlässigen Chancenverwertung der Silvester Spielerinnen. Miriam Göbel zog im Mittelfeld die Fäden und spielte meist die die entscheidenden Pässe, wobei sie es in einigen Situationen hätte selbst versuchen müssen. Es dauerte bis zur 11.Spielminute als Susanne Kirchner aus halblinker Position abzog und unhaltbar in den rechten Winkel zum 0:1 traf. Das schönste Tor war sicherlich kurz vor der Pause (43.) der direkt verwandelte Eckball von Rebecca Gazda ins lange Eck. Schon kurz nach Wiederbeginn setzte Anne Hugk von der Mittellinie zu einem Solo an, dem sich keine Gegnerin entgegen stellen konnte und traf in der 48.Minute zur 0:3 Führung. Durch eine Verletzung musste Silvester die letzten zehn Minuten noch in Unterzahl auskommen, setzten aber noch durch Lisa Schiefner in der Nachspielzeit (91.) mit ihrem Tor zum 0:4 Endstand den Schlusspunkt unter eine Partie, die unter Niveauarm einzustufen war. Jetzt hat Silvester Zeit an dem Lazarett zu arbeiten, ehe am 14.10.18 um 14.00 Uhr der SV Geismar zu Gast im Werra Energie Stadion ist.

Wechmar: Fräbel, Schuchardt, Viecenz, Schrickel, Schröter (M.Schmidt 46.), S.Schmidt, Grimm, Filler (Köhler75.), Rink, Wiegand, Hering

Silvester: Heiß, Ißle, Schmidt, Storch, Ullrich, Gazda, Pabst, Kirchner, Hugk, Göbel, Schiefner

Tore: 0.1 Kirchner (11.), 0:2 Gazda (43.), 0:3 Hugk (48.), 0:4Schiefner (90+1)

Schiedsrichter: Tobias Wassermann

Zuschauer: 51