Wochenendspiele

Am vergangenen Wochenende war der FSV Silvester 91 Bad Salzungen im Doppelpack unterwegs. Am Sonntagvormittag kreuzten im Werraenergie Stadion auf dem Kunstrasenplatz die Freizeitkicker des FSV mit weiteren fünf Teams aus dem Freistaat die Klingen, um den Landesmeister zu ermitteln. Nach der Absage von Ilmtal Zottelstädt wegen mehrerer Erkrankungen, spielten GCL Gera, Kraftverkehr Heiligenstadt, EFC 98/ Team Manni Heiligenstadt, SV Schott Jena und der USV Jena im Modus jeder gegen jeden. Das Auftaktspiel gewann Silvester Bad Salzungen gegen Gera mit 1:0, musste aber im weiteren Turnierverlauf jeweils trotz guter Spiele Niederlagen hinnehmen und beendeten das Landesturnier als Fünfter. Ohne Punkte und eigene geschossene Tore landeten die Sportfreunde aus Gera auf dem sechsten Rang. Platz vier erspielte sich Kraftverkehr Heiligenstadt und haderten am Ende mit der 0:1 Niederlage im Derby gegen Team Manni, die am Ende eine bessere Platzierung kostete. Team Manni Heiligenstadt konnte sich auch nicht so recht mit seinem guten dritten Platz anfreunden, denn im letzten Turnierspiel gab es kurz vor dem Ende der Partie noch eine 0:1 Niederlage. Damit rangierte Schott Jena am Ende auf dem Silberrang. Verdienter Landesmeister und ungeschlagen nahmen die Sportfreunde vom USV Jena den Siegerpokal aus den Händen von Peter Brenn, dem 1.Vizepräsidenten des TFV entgegen. Von der Turnierleitung mit Norman Loose, Hartmut Kunath und Ortwin Schmeling wurden Ramin Mohibzek vom Kraftverkehr Heiligenstadt für seine acht erzielten Treffer als bester Torschütze geehrt. Die Ehrung als bester Spieler erhielt Stefan Schwertfeger von Schott Jena und Alexander Eschborn von Team Manni wurde als bester Torhüter ausgezeichnet. Eine von allen Beteiligten gelobte faire und bestens organisierte Landesmeisterschaft durch den BSA des TFV und durch FSV Silvester 91 Bad Salzungen. In das Lob sind auch die Schiedsrichter Oswin Bernhardt, Steffen Krech und Patrick Lages durch ihre umsichtige Spielleitung mit einbezogen.

Ergebnisse:
Silvester91 – Gera 1:0
KVK Heiligenstadt – Team Manni 0:1
Schott Jena – USV Jena 0:3
Silvester 91 – KVK Heiligenstadt 0:2
Gera – Schott Jena 0:4
Team Manni – USV Jena 0:1
Schott Jena – Silvester 91 3:0
Gera – Team Manni 0:3
USV Jena – KVK Heiligenstadt 1:1
Silvester 91 – Team Manni 0:2
USV Jena – Gera 3:0
KVK Heiligenstadt – Schott Jena 0:0
USV Jena – Silvester 91 2:1
Gera – KVK Heiligenstadt 0:7
Team Manni – Schott Jena 0:1

Endstand:
1. USV Jena 10:2 13
2. Schott Jena 8:3 10
3. EFC Team Manni 6:2 9
4. KVK Heiligenstadt 10:2 8
5. FSV Silvester 91 BaSa 2:9 3
6. GCL Gera 0:18 0

USV Jena: Fritsch, Bauer, Misolla-Critter, Langner, Gliemann, Rinke, Reichwald
Schott Jena: Herzog, Hartleb, Urban, Westphal, Meißner, Schwertfeger, Vergara, L.Herzog, O.Herzog
Team Manni: Wendt, Kiep, Eschborn, Gehrt, Patanek, Weidemann, Liebergesell
KVK Heiligenstadt: König, Khosrawi, Mohibzek, Ahmadi, Danielschik, M.Ahmadi, Mohammadi, Nasari, Abdulai, Gambari
Silvester 91: Eyibilen, Brenn, Reum, Rübsam, Hoffmann, Köhler, Fröhlich, Dübner
Gera: Stulken, Billhardt, Ewert, Massinger, Bauer, Geitel, Weidlandt, Platzer, Krüger

Ab 14. 00 Uhr empfingen die Silvester Damen im Landespokal der Frauen die Mannschaft vom FFC Weimar. Die Gäste vom Lindenberg gewannen in der ersten Runde gegen Mosbach mit 3:0 und Silvester erspielte sich einen 4:1 Heimsieg gegen Eisenberg. Die junge Mannschaft von Silvester
musste schon in der dritten Spielminute durch Kristin Steinmaus den 0:1 Rückstand hinnehmen, konnte sich aber im weiteren Spielverlauf besser auf den Gegner einstellen. Es wurden sich selbst Tormöglichkeiten erarbeitet, die jedoch leider nicht konsequent ausgespielt und vollendet wurden. Nach dem Wechsel versuchte Silvester den Ausgleich zu erzielen, wurde aber mit einem Doppelschlag der Gäste durch Lisa Marie Besser in der 61. und Laura Platzdasch in der 63.Spielminute kalt erwischt. Damit ist Silvester ausgeschieden und kann sich nun auf die nächste Spiele
um Punkte in der Landesklasse gegen Geismar und Mosbach konzentrieren. Weimar wünschen wir weiter Erfolg in der nächsten Runde.

Silvester: Heiß, Ißle (H.Römhild 67.), Huck, Preißel, Pabst , Baumhämmel, Ulbrich (Schmidt 80.),Hugk, Lämmerhirt, Schröder (E.Römhild 46.), Schiefner

Weimar:  Rothe, Kaiser, Besser, Steinmaus, Platzdasch, Keil, Göres (Simon 64.), Seider, David (Fiebig 64.), Schüppel, Mönsch

Tore: 1:0 Steinmaus (3.), 2:0 Besser (61.), 3:0 Platzdasch (63.)

Schiedsrichter: Frank Stein
Zuschauer: 20