Pokalsieger

Der 1.Mai war ein Tag der Pokalfinals im Nachwuchs der Jungen und Mädchen. Bei den C-Juniorinnen schaffte es der FSV Silvester 91 durch einen 3:1 Sieg über Bad Berka ins Endspiel und erwartete im heimischen Werraenergie Stadion den 1.FFV Erfurt. Das war dann auch ein hartes Stück Arbeit am „Tag der Arbeit“, bis der 2:0 Erfolg unter Dach und Fach war. Die Aufregung beider Teams war in den ersten Minuten des Spiel spürbar, waren doch auch zahlreiche Zuschauer anwesend die beiden Teams die Daumen drückten. Nach anfänglichem Abtasten näherte man sich öfter dem gegnerischem Strafraum an, ohne zunächst kein Kapital aus den Angriffen zu schlagen. In der 27.Minute verhängte der souverän leitende Schiedsrichter Fritz Möller nach einem Foulspiel einen Freistoß für Silvester. Alina Holleck legte sich den Ball zurecht und zirkelte ihn aus 18 Metern in den oberen rechten Winkel zur umjubelten 1:0 Führung. Mit diesem Stand ging es in die Halbzeitpause. In den zweiten 35 Minuten musste zumindest Erfurt offensiver werden um den Ausgleich zu erzielen, doch die Abwehr von Silvester stand sicher und ermöglichte der eigenen Sturmreihe bei Kontern etliche Torchancen. So in der 43.Minute durch Hanna Rudolph und Emma
Cyrus die aber Pauline Rösler im Erfurter Kasten entschärfte. Erfurt war bei etlichen Angriffen vor allem über die rechte Seite gefährlich, konnten daraus aber nichts zählbares erzielen. Auch etliche Eckbälle brachten kaum Gefahr vor dem Tor von Delia Schünecke, die ihren Bereich sauber hielt. In der 50. ein Distanzschuss von Emilia Börner, der nur knapp über die Querlatte strich. Die große Chance zum Ausgleich hatte in der 60.Spielminute Ekaterina Abramishvili bei einem Konter der Erfurter, als sie völlig frei vor Schünecke den Ball aus acht Metern rechts vorbei schoss. Im Gegenzug fand Cyrus abermals in Rösler ihren Meister und verfehlte danach bei einem Kopfball das Gehäuse nur knapp. Rudolph hatte in der 65.Minute bei einem Aluminium Treffer das Pech auf ihrer Seite. Ein Angriff der Gäste wurde in der 68.Spielminute abgefangen und den eingeleiteten Konter schloss Emma Cyrus zum vorentscheidenden 2:0 ab. Ein sehr angenehmes und faires Spiel mit jeweils nur einer gelben Karte. Die Ehrungen wurden von der Vorsitzenden des Frauen und Mädchen Ausschusses des TFV Anja Kirchner und der Staffelleiterin Jeannine Rothe sowie von Andreas Obermeier von der Geschäftsstelle des TFV vorgenommen.
Als Girl of the Match wurde Pauline Rösler vom 1.FFV Erfurt zurecht geehrt.

FSV Silvester: Schünecke,Wirsing,Heller(Rudolph23.),Holleck,Cyrus,Börner,Bevz,Seidler,Mühlenbeck

Erfurt: 01 kA.,02 kA.,03 kA.(Nr.9kA.65),04 Francisco,07 Koch,10 Milewski(Nr.6kA.65.), 11 Münschgesang, 13 kA.(Nr.17 kA.56.),14 kA. Abramishvili 23.)

Tore: 1:0 Alina Holleck (27.), 2:0 Emma Cyrus (68.)

Schiedsrichter: Fritz Möller aus Rosa

Zuschauer: 50