ESV Lok Meiningen triumphiert im Gipfeltreffen !

Der ESV Lok bestätigte am Pfingstsonntag im Duell erster gegen den zweiten in der Frauen Verbandsliga FSV Silvester 91 Bad Salzungen noch einmal die herausragende Saisonleistung, was man auch als Verlierer neidlos und fair anerkennen muss. Dabei leistete das Team um Michael Rößler enormen Wiederstand und hatte in Halbzeit eins viermal die Gelegenheit durch Melina Klinzing, Luisa Preißel und Andrea Pirl zur eigenen Führung, doch das leidige Thema der Chancenverwertung steht nach wie vor als das große Manko zu Buche. Die Lok kam aber auch nicht so richtig in Fahrt um die gut positionierte Abwehr von Silvester zu überwinden. Das hielt bis kurz vor den Halbzeitpfiff. Babett Heiß parierte in der 43.Minute zunächst einen Freistoß problemlos, war dann aber eine Minute später machtlos, als die Vorderleute einen Ball nicht konsequent aus dem Strafraum beförderten und Julia Döller eine Ablage zur 0:1 Führung der Gäste nutzte. In der zweiten Spielhälfte wollte Meiningen mit dem zweiten Treffer den berühmten Sack zubinden und Silvester musste nun öffnen um dem Spiel noch eine Wende zu geben. Kulminationspunkt in der sonst fairen Partie war dann die 55.Spielminute. Einen hohen Ball von Lisa Lämmerhirt musste die Meininger Torfrau Lena-Marie Gunkel im Rückwärtslaufen parieren, stand dabei aber eindeutig hinter der Torlinie, was zunächst auch vom Schiedsrichter mit Tor angezeigt wurde. Unverständlich dann kurz danach die Rücknahme der Entscheidung, was natürlich zurecht einigen Unmut bei Spielerinnen und Offiziellen auslöste, aber nicht nur diese, sondern auch weitere einseitige Regelauslegungen zu Gunsten der Gäste sollten dazu führen, die Ansetzung eines „Unparteiischen“ aus dem eigenen Fußballkreis des Gegners bei einem solchen Spiel anzusetzen, zu überdenken. Weitere Treffer in einem guten Verbandsligaspiel verhinderte einmal mehr Babett Heiß, davon zweimal im eins gegen eins gegen Abesser und Annabell Schmidt. Am Ende eine knappe Niederlage für Silvester, die das Team aber weiter auf dem zweiten Tabellenplatz belässt.Glückwunsch den Gästen und viel Erfolg im Spiel um den Landestitel gegen den Jena III. Jetzt gilt es für Silvester aus eigener Hand die beiden restlichen Heimspiele am kommenden Sonntag ab 13.00 Uhr auf dem Kunstrasen gegen Dingelstädt und am 19.06. ab 14.00 Uhr gegen Riethnordhausen erfolgreich zu gestalten um diesen Platz abzusichern.

Silvester: Heiß,Amthor,Melina Klinzing,Preißel,Pabst,Kirchner,Ulbrich,Hugk(Meike Klinzing85.), Lämmerhirt,Pirl,Schiefner
Meiningen: Gunkel,A.Schmid,Reglin,Weiprecht(Kröning88.),B.Schmidt,Häusler,Völler,Abeßer,Döller,Dömming(Schielke88.),Annabell Schmidt

Tore: 0:1 Döller(44.)

Schiedsrichter: Marco Tanner aus Floh/ Seeligenthal

Zuschauer: 50